Sambias Flagge Sambia

Nshima (Maisbrei aus Sambia)

Nshima - Maisbrei aus Sambia[ © Lea Reis ]
Nshima

Das Nationalgericht Sambias ist Nshima, ein Brei aus Maismehl, das in Sambi Maeli-Mehl genannt wird. Dieser Brei wird als vollwertiges Gericht angesehen und ähnelt ein bisschen dem englischen Porridge. Käme Nshima aus Europa, wäre der Brei vermutlich eine Beilage - in Sambia ist das umgekehrt. Alles was zu Nshima dazugereicht wird, zum Beispiel Eintöpfe aus Fisch, Fleisch oder Gemüse, gelten als Beilage. Wusstest du, dass es in Sambia mehr als 20 verschiedene Namen für Nshima gibt, je nachdem wie dünn oder dick, heiß oder kalt, klumpig oder glatt gerührt der Brei ist?

Nshima ist ein sehr einfaches Rezept für das du nur ganz wenige Zutaten benötigst. Viel Spaß beim Nachkochen!

Das sind die Zutaten für Nshima.[ © Lea Reis ]

Du brauchst:

Maismehl1 Tasse
Wasser2 Tassen
Salz1 Prise


So geht's:

[ © Lea Reis ]

1.

Erhitze das Wasser in einem Topf, bis es lauwarm ist. Lasse nun esslöffelweise etwa eine ¾ Tasse Maismehl langsam in das Wasser rieseln. Vergiss dabei nicht zu rühren. 

[ © Lea Reis ]

2.

Nun kannst du den Brei unter Rühren aufkochen lassen. 

[ © Lea Reis ]

3.

Drehe nun die Hitze zurück, decke den Topf zu und lasse den Brei etwa 3 - 5 Minuten köcheln.

Anschließend kannst du den Deckel vom Topf nehmen.

[ © Lea Reis ]

4.

Lasse nun das restliche Maismehl unter ständigem Rühren langsam in den Brei rieseln. Unter ständigem, kräftigen Rühren aufkochen und köcheln lassen, bis der Brei weich und dicklich ist.

[ © Lea Reis ]

5.

Füge nun eine Prise Salz hinzu und verrühre den Brei gut.

Zu Nshima isst man gerne Ndiwo, das ist geschmorter Grünkohl mit Erdnussbutter oder verschiedene Gemüsesorten. Nshima schmeckt auch sehr gut zu angebratenem Pfannengemüse, wie wir es hier auf diesem Bild angerichtet haben. Lass es dir gut schmecken![ © Lea Reis ]
Nshima mit Pfannengemüse
letzte Aktualisierung am 15.05.2020