Liberias Flagge Liberia

Diese Kinder warten auf eine Hilfslieferung von Lebensmitteln.[ © DFID / CC BY-2.0 ]
Kinder in Liberia
Kinder werden lange auf dem Rücken herumgetragen. So sind sie immer dabei.[ © gbaku / CC BY-SA 2.0 ]
Waschtag bei den Loma
Dieser Junge arbeitet. Er hilft dabei, Gewürze zu trocknen.[ © Antoshananarivo / CC BY-SA 4.0 ]
Kinderarbeit in Liberia
Ein Mädchen schaut aufs Meer. Man kann nur hoffen, dass sie nicht schon mit 15 Jahren verheiratet wird![ © David Stanley / CC BY-2.0 ]
Mädchen in Liberia

Wie geht es den Kindern in Liberia?

Vielen Kindern in Liberia geht es nicht so gut wie dir. Sie sind arm, müssen hungern, werden krank oder müssen arbeiten.

Arm

41 Prozent der Bevölkerung in Liberia lebt unter der Armutsgrenze und besitzt weniger als 1,90 Dollar pro Tag zum Leben. Das ist auch für Westafrika ein sehr hoher Wert. Viele Menschen haben nicht genug zu essen.

Krank

In Liberia sterben mehr als zwei von 100 Neugeborenen, von 100 Einjährigen sogar fünf und von 100 Fünfjährigen sieben! Das hat viele Gründe: Nicht alle haben sauberes Trinkwasser und werden dann krank. Besonders viele Kinder sterben an Durchfall. Es gibt außerdem Krankheiten wie insbesondere Malaria, an denen Kinder sterben.

Kinderarbeit

14 Prozent der Kinder in Liberia arbeiten. Der größte Teil von ihnen arbeitet in der Landwirtschaft, entweder auf den Feldern der Eltern oder auf Gummibaumfeldern. Andere Kinder verrichten Hausarbeiten, verkaufen Waren auf der Straße oder reparieren Motorräder. Einige sind auch in Gold- oder Diamantminen tätig oder zerkleinern Steine in Steinbrüchen. Die werden dann für den Hausbau genutzt.

Andere Kinder werden von Liberia nach Sierra Leone, Guinea, Nigeria oder in die Elfenbeinküste verkauft und dort zu Sklavenarbeit gezwungen.

Straßenkinder

Viele Kinder leben auf der Straße. Auch sie betteln oder stehlen oder sammeln Müll. Viele von ihnen sind Waisen und haben ein oder beide Elternteile verloren. In Liberia gibt es auch viele Waisen und Halbwaisen. Einige von ihnen haben ihre Eltern durch AIDS verloren. 2014 haben viele Kinder ihre Eltern durch Ebola verloren.

Jung heiraten

Ein weiteres Problem ist, dass vor allem Mädchen schon verheiratet sind, ehe sie 15 Jahre alt sind. In Liberia betrifft das 9 von 100 Kindern. Bei den Mädchen, die mit 18 Jahren verheiratet waren, beträgt der Anteil dann sogar 36 Prozent. Das ist viel mehr als bei uns, aber doch weniger als in anderen Ländern Westafrikas.

letzte Aktualisierung am 11.05.2020