Kap Verdes Flagge Kap Verde

Wo liegt Kap Verde?

Kap Verde liegt vor der Küste von Westafrika. Klick zum Vergrößern![ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Lage von Kap Verde

Kap Verde ist ein Inselstaat. Nur Inseln gehören also zu dem Staat, kein festes Land. Insgesamt sind es zehn größere Inseln, die man zu Kap Verde zählt (dazu kommen einige ganz kleine und unbewohnte Inseln).

Man nennt sie auch die Kapverdischen Inseln oder abgekürzt die Kap Verden. Spricht man aber von dem Staat, sagt man im Deutschen Kap Verde. Die portugiesische Bezeichnung lautet Cabo Verde.

Bis zum afrikanischen Kontinent beträgt die Entfernung vom nahesten Punkt der Inseln aus 455 Kilometer. Der Name Kap Verde stammt übrigens auch vom Festland. Dort, im heutigen Senegal, liegt nämlich eine Landspitze (ein Kap) mit dem gleichen Namen. Es bildet den westlichsten Punkt Afrikas. Der Seefahrer Dinis Dias nannte es 1445 so, weil es so grün war – verde bedeutet grün.

Die Karte zeigt die Inseln über dem Wind und die Inseln unter dem Wind.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Karte von Kap Verde

Inseln über dem Wind und unter dem Wind

Von den zehn Inseln reihen sich sechs im Norden aneinander und vier im Süden. Die nördlichen Inseln nennt man auch "Inseln über dem Wind", was auf Portugiesisch Ilhas de Barlavento heißt. Die südlichen Inseln sind die "Inseln unter dem Wind" oder Ilhas de Sotavento.

Die Inseln über dem Wind heißen Santo Antão, São Vicente, Santa Luzia (unbewohnt), São Nicolau, Sal und Boa Vista. Die Inseln unter dem Wind sind Brava, Fogo, Santiago und Maio. Santiago ist die größte der Inseln. Dort befindet sich auch die Hauptstadt Praia. Von den Inseln über dem Wind hat São Vicente die meisten Einwohner, nämlich 83.000. Von der Fläche ist Santo Antão die größte, hat aber nur 47.000 Einwohner.

Vulkanisch

Zu den hochgebirgigen Inseln gehört auch Santo Antão.[ © Kogo / GFDL 1.2 ]
Santo Antão

Mehrere der Inseln sind als Vulkane entstanden, von denen aber nur noch der Pico do Fogo aktiv ist (siehe unten). Diese Inseln sind hochgebirgig. Sie gehören zu beiden Inselgruppen und liegen in deren Westen (Santo Antão, São Vicente, São Nicolau sowie Fogo und Santiago). Die östlichen Inseln - Sal, Boa Vista und Maio - sind auch vulkanischen Ursprungs, wurden aber im Laufe der Zeit abgetragen und sind daher überwiegend flach.

Der Pico do Fogo ist der höchste Berg von Kap Verde.[ © Pascal Givry / CC BY-SA 3.0 ]
Pico do Fogo auf Kap Verde

Der Pico do Fogo

Die höchste Erhebung von Kap Verde ist der Pico do Fogo. Pico heißt Gipfel und der Berg befindet sich auf der Insel Fogo. Der Berg heißt also "Gipfel von Fogo". Eigentlich ist er ein Vulkankegel. Als der Vulkan 1680 ausbrach, gab er der ganzen Insel den Namen: Fogo bedeutet nämlich Feuer. Der Vulkan bricht immer wieder aus, zuletzt 2014, und zerstört Häuser und Felder.

Die Kapverden sind trockene Inseln.[ © Quelle: pixabay.com ]
Wüste in Kap Verde

Flüsse und Seen

Wirkliche Flüsse gibt es auf den Kapverdischen Inseln gar nicht. Auf Santo Antão gibt es zwei Bäche, den Ribeira de Torre und den Ribeira de Paúl. Sie sind die einzigen Fließgewässer der Inseln, die überhaupt das ganze Jahr über Wasser führen. In der Regenzeit werden jedoch alle auch sonst trockenen Bäche zu manchmal reißenden Strömen. Dann überschwemmen sie alles und zerstören sogar Straßen. Auf Boa Vista gibt es einen kleinen See mit dem Namen Odjo d'Água.

1 2
letzte Aktualisierung am 05.05.2020