Paraguays Flagge Paraguay

Feiern in Paraguay

Gefeiert wird gerne in Paraguay. Karneval, das Johannisfest und natürlich Weihnachten sind nur einige Gelegenheiten, bei denen man ausgelassen ist. Ein besonderes Fest für 15-jährige Mädchen ist die Quinceañera (sprich: Kinze-Anjera).

Eine besonders tolle Torte gehört zur Feier der 15-jährigen natürlich auch dazu.[ © Javier Àlvarez de la Rosa / CC BY-2.0 ]
Torte
Quinceañeras feiern fröhlich.[ © Eneas de Troya / CC BY-2.0 ]
Quinceañeras

Die Feste der Fünfzehnjährigen – Quinceañera

In ganz Lateinamerika und so auch in Paraguay feiern Mädchen ihren 15. Geburtstag besonders groß und aufwendig. Das Fest wird gefeiert, weil das Mädchen nun zur Frau wird. Das 15-jährige Mädchen heißt auf Spanisch Quinceañera (von quince = 15 und añera = -jährig).

Es können zu diesem Fest durchaus 200 Gäste kommen! Es gibt ein festliches Essen und es wird getanzt. Das Geburtstagskind hat traditionell ein weißes Kleid an. Es erscheint an der Seite seines Vaters und eröffnet den Tanz mit ihm mit einem Walzer. Danach tanzt sie mit anderen männlichen Familienmitgliedern oder Freunden.

Es gibt häufig auch noch ein Feuerwerk und man tanzt bis weit in die Nacht. Zwischendurch wird ein Video oder eine Dia-Show gezeigt mit Bildern aus dem Leben des Mädchens. Außerdem wird häufig die Zeremonie der 15 Kerzen abgehalten. Dabei verteilt das Mädchen 15 Kerzen an die Menschen, die ihm besonders wichtig sind.

Der Karneval in Encarnación ist besonders beliebt.[ © Leycarn / CC BY-SA 4.0 ]
Karneval in Encarnación

Karneval

Karneval wird in ganz Südamerika groß, laut und bunt gefeiert. In Paraguay findet das größte Fest in der Stadt Encarnación statt. Vier Wochenenden lang feiert man im Januar/Februar und es gibt große Umzüge mit Musikgruppen und Tänzern der Sambaschulen (sambódromo). Unter ihnen findet auch ein Wettbewerb statt. Die beste Musikband, der beste Wagen und die beste Tänzerin werden am Ende gekürt.

Fiesta de San Juan

Am 24. Juni feiert man das Fest des Heiligen Johannes, ein katholisches Fest. Weil die Sommersonnenwende fast zur gleichen Zeit stattfindet (21.-23. Juni) wird es häufig mit einem Fest der Sonne verbunden. Darum sind Licht und Feuer wichtige Elemente bei den Feiern. Vielleicht kennst du das vom Midsommerfest in Schweden.

In Paraguay treffen sich die Menschen zum Johannisfest abends und essen und trinken gemeinsam. Zur Tradition gehört, dass die Kinder mit einem brennenden Fußball spielen. Der Ball wurde aus Lappen zusammengebunden, die man in Öl taucht und dann anzündet. Ganz ungefährlich ist das nicht… Manchmal sind sogar mehrere Bälle im Spiel. Jeder Ball ist nach kurzer Zeit abgebrannt, dann gibt es manchmal noch einen und noch einen. Ein anderer Brauch ist das Laufen über heiße Glut, barfuß natürlich. Das Fest endet damit, dass eine lebensgroße Puppe verbrannt wird, die zudem mit Feuerwerk gespickt ist.

In Caacupé versammeln sich jedes Jahr am 8. Dezember viele Menschen.[ © Mateuverte / CC BY-SA 3.0 ]
Caacupé

Das Fest der Jungfrau von Caacupé

Besonders wichtig für die meisten Paraguayer ist das katholische Fest der "Jungfrau von Caacupé". Es wird am 8. Dezember mit einer großen Messe gefeiert. Tausende Pilger kommen dafür schon Tage vorher nach Caacupé, eine Stadt 50 Kilometer östlich von Asunción. Einem Indio namens José soll dort einst die Jungfrau Maria erschienen sein. 1765 baute man eine große Kirche. Das Fest wird nicht nur mit Gottesdiensten, sondern auch mit Tänzen und Feuerwerk gefeiert.

letzte Aktualisierung am 23.04.2020