Paraguays Flagge Paraguay

Wie heißen die Kinder in Paraguay?

Wie mag dieses Guaraní-Mädchen wohl heißen?[ © Tatiana / CC BY-2.0 ]
Guaraní-Mädchen

Stell dir vor, du wärest in einer paraguayischen Familie geboren worden! Wie würdest du dann wohl heißen? Häufige Namen für Mädchen sind Graciela, María Cristina, Zunilda, Francisca, Carmen, Ramona und Antonia. Die insgesamt häufigsten Namen sind María und Elisabeth. Jungen haben noch häufiger als Mädchen Doppelnamen, zum Beispiel Miguel Ángel, Julio César, Juan Carlos, Luis Alberto oder Francisco Javier. Die häufigsten Männernamen sind Ramón und Juan.

Alle diese Namen klingen sehr spanisch. Die Regierung von Paraguay wünscht sich, dass mehr Kinder Namen aus der Indio-Sprache Guaraní tragen sollen. Dafür haben sie sogar eine Liste veröffentlicht, um den frischgebackenen Eltern Vorschläge zu machen. Ara zum Beispiel, das bedeutet Himmel auf Guaraní. Jasy bedeutet Mond, Posasy ist die Göttin der Schönheit, Ñamandú ein Gott der Guaraní und Amaru der Vater des Regens.

Nachnamen bestehen immer aus zwei Namen: dem des Vaters und dem der Mutter. Da können die Namen schon ganz schön lang werden! Die häufigsten Nachnamen in Paraguay sind González, Benítez, Martínez, López, Giménez, Vera, Duarte und Ramírez.

Weil es so viele González gibt, gibt es übrigens sogar einen Spruch dazu: "González, donde te vas te sale". Das bedeutet: Wo man auch hingeht, immer gibt es einen González! Alle genannten Namen sind ebenfalls spanischen Ursprungs. Es gibt aber auch indianische Nachnamen, sie sind allerdings wenig verbreitet. Zu ihnen gehören Yahari, Yeruta, Tama, Cuyuri und Chuchi.

Und – wie könntest du zum Beispiel in Paraguay heißen? Welcher Name würde dir gefallen?

letzte Aktualisierung am 23.04.2020