Spaniens Flagge Spanien

[ © Quelle: pixabay.com ]
Spanische Flagge im Wind

Typisch Spanien?

Was meinst du, gibt es etwas typisch Spanisches? Woran denkst du bei Spanien? Vielleicht warst du ja auch schon einmal im Urlaub in Spanien? Besonders beliebt bei den Deutschen als Urlaubsziele sind Mallorca, die Kanarischen Inseln (zum Beispiel Teneriffa), Barcelona und Andalusien ganz im Süden.

Hier wird Flamenco getanzt.[ © Quelle: pixabay.com ]
Flamenco

Flamenco

Als typisch spanisch würden viele wohl Flamenco und Stierkampf sehen. Flamenco stammt eigentlich aus Andalusien. Er gilt aber als traditionelle spanische Musik. Zur typischen Gitarrenmusik tanzen eine oder mehrere Frauen. Dazu klappern sie mit Kastagnetten. Manchmal gibt es Gesang dazu. Hier kannst du Flamenco hören.

Stierkampf

Stierkampf[ © Quelle: pixabay.com ]
Stierkampf

Der Stierkampf hat eine lange Tradition in Spanien, ist aber dennoch umstritten. Der Stierkampf findet in einer Arena statt. Der Torero (Stierkämpfer) reizt den Stier mit einem roten Tuch. Zwei Lanzenreiter verletzen den Stier im Nacken und reizen ihn damit noch mehr. Am Ende wird der Stier vom Matador (dem Haupt-Stierkämpfer) mit einem Degen getötet.

Die Zuschauer feuern gelungene Aktionen der  Stierkämpfer mit Olé-Rufen an, einem typischen spanischen Ausruf. Mehrmals ertönt während des Stierkampfes Paso-Doble-Musik. In Spanien finden jedes Jahr etwa 2000 Stierkämpfe statt. Die Gegner des Stierkampfes sehen ihn als Tierquälerei, die unnötig und grausam ist. Manchmal werden bei Stierkämpfen auch Zuschauer verletzt.

Schnell weg![ © Asier Solana Bermejo / CC BY-SA 2.0 ]
Stierrennen in Pamplona

Stierrennen in Pamplona

Es gibt noch andere Veranstaltungen, die uns wohl eher riskant vorkommen. Dazu gehören die Stierläufe in Pamplona. Jedes Jahr im Juli finden die Sanfermines statt, ein Fest zu Ehren des Schutzpatrons von Pamplona.

Neben mehreren Stierkämpfen sind es vor allem die Stierläufe, die weit über Spanien hinaus bekannt sind – vor allem weil es immer wieder Verletzte oder sogar Tote gibt dabei. Mehrere Stiere werden durch die Straßen getrieben, vor ihnen laufen Männer davon.

So sieht ein Castell aus.[ © Pere López / CC BY-SA 3.0 ]
Castell

Castell: Menschentürme

Und noch eine seltsame Tradition: Türme aus Menschen. Sie haben in Katalonien eine lange Tradition und heißen Castells. Das bedeutet auf Deutsch "Burgen". Die Menschen, die sich aufeinander "stapeln", heißen Castellers.

Bis zu neun oder sogar zehn Etagen werden aufgebaut. Ganz oben stehen oft Kinder, weil sie leicht sind. Der oberste Casteller heißt Enxeneta (Eichhörnchen) und streckt nach dem Aufbau seinen Arm in die Luft. Das ist das Zeichen des vollständigen Aufbaus. Danach wird die "Burg" schnell wieder abgebaut, denn die untersten Träger haben ja eine große Last auszuhalten.

Castells werden meist zu großen Festen aufgebaut, außerdem gibt es Wettbewerbe.

 

 

letzte Aktualisierung am 21.08.2017