Frankreichs Flagge Frankreich

Kinder aus Migrantenfamilien werden häufig grundlos benachteiligt.[ © Audrey Xavier Brulu / CC BY-SA 2.0 ]
Französisches Mädchen

Kinder aus aller Welt in Frankreich!

Frankreich holte in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg viele Arbeiter aus dem Ausland ins Land. Viele stammten auch aus den ehemaligen französischen Kolonien, die unabhängig wurden. So kamen auch viele Einwanderer aus dem Mahgreb und den nordafrikanischen Staaten. Sehr viele Einwanderer stammten aus Algerien.

Ein großer Teil dieser Einwanderer und ihrer Kinder werden bis heute benachteiligt, obwohl sehr viele von ihnen  in Frankreich geboren wurden und damit Franzosen sind. Manchmal haben sie eine andere Religion, sind zum Beispiel Muslime, oft leben sie nur einfach in Familien, denen es finanziell einfach nicht so gut geht.

Sie brechen häufiger die Schule ab und finden auch seltener Arbeit. Auch machen Migrantenkinder weniger häufig Abitur als Kinder aus ursprünglich französischen Familien.

Kinder in Frankreich

Französische Kindergartenkinder[ © Department of Children and Youth Affairs / CC BY 2.0 ]
Hmm... leckerer Kürbis![ © SupportPDX / CC BY 2.0 ]
Kürbis, Frankreich, Kind

Essen französische Kinder gerne Gemüse?

Ob sie es wirklich gerne essen, das Gemüse, das musst du die Kinder selbst fragen. Es zählt aber zu den französischen Erziehungsmethoden, Kindern beim Schulmittagessen oft als erstem Gang Gemüse aufzutischen. Und wer hungrig ist, isst vielleicht auch Gemüse, ob nun gerne oder nicht, entscheidend bleibt, die Kinder haben das gesunde Gemüse gegessen.

Kinder schlagen erlaubt?!

Viele in Frankreich sind gegen Gewalt an Kindern jeglicher Art, auch gegen einen Klaps auf den Po. Der tut nicht nur dem Hintern weh, sondern hinterlässt viel mehr Spuren im Kopf der Kinder. Deshalb ist das Thema in Frankreich sehr umstritten.[ © naixn / CC BY-SA 2.0 ]
Französisches Mädchen

In Frankreich steht das Schlagen von Kindern (noch) nicht unter Strafe. Während viele europäische Länder wie auch Deutschland das Schlagen von Kindern vom Gesetz her verboten haben, müssen französische Eltern nicht mit Folgen rechnen, falls sie ihrem Kind eine Ohrfeige oder einen Klaps auf den Hintern geben.

Respekt ist den Franzosen für die Erziehung von Kindern besonders wichtig. Kinder haben zu folgen und wenn nicht, müssen sie die Folgen zu spüren bekommen. Das heißt natürlich nicht, dass alle französischen Eltern ihre Kinder schlagen. Doch Kinder in Frankreich werden oft strenger erzogen als die deutschen Kinder.

Respekt ist natürlich immer wichtig, völlig egal, wo du lebst. Alle Menschen brauchen Regeln. Aber Schläge sind sicher nicht der richtige Weg. Doch gibt es mittlerweile auch in Frankreich Erwachsene, vor allem Pädagogen und Psychologen, die gegen die fessée, den berühmten Klaps auf den Po, vorgehen und die Rechte der Kinder schützen wollen. Vielleicht tut ja so ein Klaps gar nicht so weh, aber er verletzt immer.

letzte Aktualisierung am 06.04.2020