Salomonens Flagge Salomonen

Woher kommen die Bewohner der Salomonen?

Die meisten Menschen sind Melanesier, aber es gibt auch Bewohner aus Polynesien und Mikronesien. Hier warten alle im Krankenhaus auf einen Termin. [ © Department of Foreign Affairs and Trade / CC BY 2.0 ]

Die meisten Menschen auf den Salomonen zählen zu den Melanesiern, dazu kommen einige wenige Polynesier und einer von 100 Bewohnern hat Vorfahren, die aus Mikronesien stammen. Einige wenige Zuwanderer stammen aus China, aus Indien, Australien oder auch aus Europa. Zwei Drittel von ihnen leben auf den größeren Inseln der Salomonen, nämlich auf Guadalcanal, New Georgia und Malaita.

Was glauben die Menschen?

20 von 100 Menschen sind Katholiken. Dann gibt es einen großen Anteil Anglikaner, gefolgt von Adventisten und Methodisten. Dazu kommen noch weitere kleinere religiöse Gruppen.

Diese Polizistinnen marschieren am White Ribbon Day, einem Tag, an dem Frauen gegen Gewalt durch Männer demonstrieren. [ © Department of Foreign Affairs and Trade / CC BY 2.0 ]

Was sprechen die Bewohner der Salomonen?

Die offizielle Amtssprache ist Englisch, doch nur sehr wenige Leute sprechen Englisch tatsächlich als erste Sprache. Weit verbreitet ist das so genannte Pidgin-Englisch. Dazu kommen viele weitere Dialekte aus Melanesien und Polynesien. Die Sprachendichte auf den Salomonen ist also sehr hoch. Nur 62 von 100 Menschen auf den Salomonen können lesen und schreiben.

Es heißt übrigens, dass es auf den Salomonen die höchste Malariarate der Welt gäbe und jeder dritte Bewohner jedes Jahr an Malaria erkranke. Auch das Denguefieber breitet sich seit einigen Jahren immer stärker auf den Salomon-Inseln aus.

letzte Aktualisierung am 15.05.2020