Neuseelands Flagge Neuseeland

Maori - sie waren die Ersten

Hier siehst du die Herkunftsorte der Maori, die aus dem gesamten polynesischen Raum nach Neuseeland kamen. [ © David Eccles / CC BY 3.0 ]
Einwanderung, Polynesier, Neuseeland
Mit solchen Booten kamen die Polynesier wohl übers Meer. [ © wikimedia, gemeinfrei ]
Boot, Polynesier, alt

Die Maori sind die ursprüngliche Bevölkerung Neuseelands. Sie wohnten schon dort, als die europäischen Seefahrer die Inseln entdeckten. Die Vorfahren der Maori wanderten wahrscheinlich in mehreren Wellen zwischen dem 8. und dem 14. Jahrhundert nach Neuseeland ein. Ob sie Neuseeland durch Zufall entdeckten oder gezielt, ist nicht ganz klar. Auch der tatsächliche Zeitpunkt ist nicht genau bekannt.

15 von 100 Bewohnern sind heute in Neuseeland Maori. Auch die Maori-Sprache Te Reo Maori ist immer noch in Neuseeland zu hören. "Hallo" heißt in dieser Sprache Kia ora. Klingt doch irgendwie nett, oder?

Lange Zeit wurden die Maori in Neuseeland von neu hinzugekommenen weißen Siedlern schlecht behandelt. Diese enteigneten deren Land und zerstörten es. Die Maori verfügten über kein Mitspracherecht in der Politik.

Erst in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts änderte sich die Einstellung und die neuseeländische Regierung erkannte die Bedeutung der ursprünglichen Bevölkerung des Landes. 1975 gab es einen wichtigen Vertrag, der den Maori die Möglichkeit an die Hand gab, ihre Rechte geltend zu machen. Das taten sie auch und wurden viele Jahre später entschädigt.

Doch obwohl es den Maori in Neuseeland besser geht als zum Beispiel den Ureinwohnern Amerikas, den Indianern, so sind sie dennoch in der neuseeländischen Gesellschaft schlechter gestellt als die weiße Bevölkerung. Sie sind schlechter ausgebildet, häufiger arbeitslos und krank. Ihr Einkommen liegt im Schnitt unter dem der restlichen Gesellschaft. Ganz so gleich ist die Gesellschaft also doch nicht.

Die Maori leben zu Teilen noch ihre alten Traditionen. Dazu gehören Kunsthandwerk wie Schnitzen und Weben. In den Museen Neuseelands können die Ergebnisse heute angeschaut werden und viele Maori verkaufen ihre Produkte auch an Touristen. Hier findest du einiges Typisches für die Maori-Kultur:

Holzschnitzereien sind typisch für die Kunst der Maori. Hier siehst du auch die Tattoos, die die Köpfe der Figuren zieren. [ © Quelle: pixabay.com ]
Der traditionelle Tanz der Maori heißt "Haka" und soll die Gegner erschrecken. [ © Quelle: pixabay.com ]
Haka, Tanz, Maori
Die All Blacks ist die Rugby-Nationalmannschaft Neuseelands. Sie tanzen traditionell den Haka der Maori. Dieser Junge wird wie für den Tanz geschminkt. [ © Phillip Capper / CC BY 2.0 ]

Typisches

Die Maori begrüßen sich traditionell damit, dass sie ihre Nasen aneinander reiben. Diese Begrüßungsform heißt "Hongi".

Haka

Haka heißt ein berühmter Kriegstanz, den die Maori veranstaltet haben, um ihre Feinde in die Flucht zu schlagen. Noch heute gibt es Aufführungen dieses Tanzes. Das sieht dann auch mal ganz schön gruselig aus, weil Grimassen und vor allem das Zunge-Rausstrecken dazu gehören. Auch beim Spiel der Rugby-Nationalmannschaft Neuseelands, den "All Blacks" wird dieser traditionelle Tanz vor den Spielen aufgeführt. Ob sich die Gegner dann mehr fürchten? Wer weiß!

Tattoos

Diese sind in ganz Polynesien üblich. In Neuseeland heißen diese Tätowierungen "Moko". Man tätowierte die Hüfte oder das Gesicht. Allerdings durften nur Männer, die einen höheren Rang einnahmen, ein solches Gesichtstattoo tragen. Dieses überzog dann aber auch manchmal das ganze Gesicht. Frauen dürfen nur Kinntattoos tragen und sich nicht im ganzen Gesicht tätowieren.

letzte Aktualisierung am 15.05.2020