Fidschis Flagge Fidschi

Keine Schulpflicht, aber Projektschulen

Für Schulen gibt es oftmals auch spezielle Hilfsprogramme aus dem Ausland. [ © Department of Foreign Affairs and Trade / CC BY 2.0 ]
Schule, Fidschi
Ob dieser Junge regelmäßig zur Schule gehen kann oder auf seine kleinen Geschwister aufpassen muss, wissen wir nicht. [ © M M / CC BY-SA 2.0 ]
Kinder, Fidschi
Das Familienleben ist auf Fidschi sehr wichtig, vor allem müssen hier alle Regeln streng befolgt werden. [ © Alex Kehr / CC BY 2.0 ]
Familie, Fidschi
Sogar die Polizisten tragen Röcke, das ist auf Fidschi nichts Ungewöhnliches. [ © Andy Newton / CC BY-SA 2.0 ]
Uniform, Polizisten, Fidschi

Es gibt auf den Fidschi-Inseln zwar keine allgemeine Schulpflicht, doch 98 von 100 Kindern zwischen sechs und 14 Jahren besuchen eine Schule. Die Grundschule dauert sechs Jahre und darauf folgt die Sekundarschule. Wer nach der Grundschule noch vier bis fünf Jahre die weiterführende Schule besucht, erhält eine Zulassung zur Hochschule. Doch viele Kinder verlassen die Schule wieder, ohne einen Abschluss gemacht zu haben.

Es gibt viele Schulen auf Fidschi, über 50 sind sogenannte Projektschulen, die dem UNESCO-Netzwerk für Projektschulen angeschlossen sind, also über die UNESCO finanziert werden. Doch wer abgelegen wohnt, der hat es schwer, eine Schule zu erreichen, denn die meisten Schulen sind in der Hauptstadt Suva. So müssen die Familien nach Suva kommen, um ihre Kinder ohne Probleme auf eine Schule schicken zu können.

Die englische Sprache ist die wichtigste Sprache in der Schule. Nur wenige Fächer werden auf Fidschianisch unterrichtet. Viele Kinder verlieren aber ihre Kultur und Tradition, weil sie ihre Muttersprache zu wenig sprechen. So wichtig Englisch auch sein mag, es geht gleichzeitig die Muttersprache ein Stückchen weit verloren.

Fünf Hauptfächer werden in der Schule unterrichtet, dazu zählen Mathematik, Englisch, Sozialkunde, Wissenschaften und ein Fach, das du vielleicht mit unserem Biologie-Unterricht vergleichen kannst und das Health Science heißt. Gesundheitsfragen, aber auch Fragen zum Aufbau des Körpers, rücken hier in den Mittelpunkt. Dazu kommen weitere Nebenfächer. Wenn du mehr über das Leben an einer Schule auf Fidschi erfahren willst, lies doch mal in diesem Bericht von Luisa über ihr Schulleben nach.

Auch Jungs tragen Röcke

Das Tragen einer Schuluniform ist in Fidschi Pflicht. Dazu gehören Hemden und Röcke. Diese ziehen aber nicht nur die Mädchen an, sondern auch Jungen. Der Rock heißt auf Fidschi Sulu und ist gar nichts Besonderes. Aber umgekehrt dürfen Frauen und Mädchen keine Hosen tragen, zumindest nicht in den Dörfern, da wäre das ein Verstoß gegen eine wichtige Regel.

Strenge Regeln für Kinder

Oft arbeiten schon Kinder mit, um die Familie zu unterstützen. Die Autorität der Eltern, deren Regeln und Gesetze, werden nicht in Frage gestellt. Doch häufig entwickeln die Kinder kein Vertrauen zu ihren Eltern, denn in Fidschi ist es durchaus üblich, Kinder zu schlagen. Häusliche Gewalt ist noch häufig. Auch in den Schulen geht es sehr streng zu und wer frech ist, muss mit Schlägen der Lehrer rechnen. Eltern würden sich bei den Lehrern nie beschweren, denn das ist in ihrem Verständnis ganz normal und gehört zur Kindererziehung dazu.

letzte Aktualisierung am 14.01.2021