Demokratische Volksrepublik Koreas Flagge Demokratische Volksrepublik Korea

Hier siehst du die Lage Nordkoreas und seine Nachbarstaaten.[ © Urutseg / Gemeinfrei ]
Karte, Nordkorea

Wo liegt die Demokratische Volkrepublik Korea?

Die Demokratische Volksrepublik Korea wird meistens Nordkorea genannt. Nordkorea liegt in Ostasien. Es handelt sich um einen noch recht jungen Staat, denn er wurde erst im Jahr 1948 gegründet. Das Land befindet sich auf einer Halbinsel.

Im Süden liegt Südkorea, von dem Nordkorea aber politisch vollkommen getrennt ist. Im Norden Nordkoreas liegt China, im Nordosten grenzt es an Russland, im Osten an das Japanische Meer und im Westen an das Gelbe Meer. Im Norden des Landes stellen die Flüsse Amnok und Tuman die Grenze dar (zu China und Russland), ansonsten ist das Land komplett vom Meer umgeben. Nordkorea ist etwa ein Drittel so groß wie Deutschland.

Wie sieht es aus in Nordkorea?

Der Gebirgssee "Chon" in Nordkorea[ © Uri Tours / CC BY-SA 2.0 ]
Berge, Nordkorea
Landschaft im Süden von Nordkorea[ © Clay Gilliland / CC BY-SA 2.0 ]
Graslandschaft, Nordkorea
Der Strand "Majon"[ © Uri Tours / CC BY-SA 2.0 ]
Küste, Nordkorea

Nordkorea ist sehr gebirgig, 80 Prozent der gesamten Landesfläche sind Berge. Der höchste Berg ist der Paektusan mit 2744 Metern. Dieser liegt im Nordosten, nicht weit von der chinesischen Grenze entfernt. Weitere Gebirge sind Myohyang, Kumgang, Chilbo, Kuwol und Jiri.

Da es sich bei dem Land um eine Halbinsel handelt, gibt es natürlich auch zahlreiche Küstenlandschaften. Viele Flüsse durchziehen Nordkorea, wobei der längste Fluss der Jalu mit 790 Kilometern Länge ist. Dieser Fluss stellt auch zum Teil die Grenze zu China dar. 

Bronzestatue des Staatsgründers Kim Il-sung[ © (stephan) / CC BY-SA 2.0 ]
Statue, Kim Il-sung

Die Hauptstadt Pjöngjang

In der Hauptstadt Pjöngjang findet man Gebäude wie den Großen Studienpalast des Volkes, das Pjöngjanger Großtheater und den Kulturpalast. Alle sind Großbauten, die in Anlehnung an die traditionelle koreanische Architektur errichtet wurden. Im Mansudae-Großmonument befindet sich die eindrucksvolle Bronzestatue des Staatsgründers und langjährigen Staatsführers Kim Il-sung. Diese wurden alle nach dem Koreakrieg errichtet, in dem fast die ganze Stadt zerstört wurde. Heute sind die Parks und Grünanlagen in der Stadt sehr gepflegt. Alles geht geordnet zu, es gibt keine Hektik und sehr viel Sauberkeit. 

Skyline von Pjöngjang[ © Uwe Brodrecht / CC BY-SA 2.0 ]
Skyline, Nordkorea

Lebensmittelgeschäfte und Supermärkte, kleine Läden und Spezialgeschäfte wie Optiker oder Fachgeschäfte für Briefmarken prägen das Bild einer relativ normalen, asiatischen Großstadt. In den letzten Jahren, seit der Herrschaft von Kim Jong-un scheint eine leichte Öffnung vonstatten zu gehen. Im Zeitalter der Globalisierung wird es für die Regierung auch immer schwieriger, die Menschen von allen Informationen abzuschotten. So kommt doch Wissen über das Leben im Ausland auch über DVDs, Filme oder USB-Sticks ins Land.

Klima

In Nordkorea sind die Jahreszeiten sehr ausgeprägt. So wird der Sommer oft sehr heiß und es regnet viel. Im Winter kann es sehr kalt werden, da liegen die Durchschnittswerte dann bei -8 Grad.

Nicht jeder darf in der Hauptstadt leben

Doch dürfen Leute, die politisch als nicht völlig zuverlässig eingestuft werden, nicht in der Hauptstadt leben, dies gilt auch für behinderte Menschen. Betteln auf der Straße gibt es nicht, das Bild, das die Nordkoreaner und vor allem die nordkoreanische Regierung von ihrem Land entwirft, soll "vorbildlich" sein und das Ausland überzeugen. Und dazu passen weder Bettler noch Behinderte.

Landschaften in Nordkorea

Hügel am Yalu River[ © Hügel, Caitriana Nicholson / CC BY-SA 2.0 ]
Yalu River
Aussicht von dem Berg Paektusan[ © Roman Harak / CC BY-SA 2.0 ]
Aussicht vom Paekdu, Nordkorea
See in Nordkorea[ © Clay Gilliland / CC BY-SA 2.0 ]
See in Nordkorea
letzte Aktualisierung am 18.05.2020