Demokratische Volksrepublik Koreas Flagge Demokratische Volksrepublik Korea

Was wächst in Nordkorea?

In Nordkorea wird auch Reis angebaut.[ © Roman Harak / CC BY-SA 2.0 ]
Reisfeld in Nordkorea
Laubwald in Nordkorea[ © Uwe Brodrecht / CC BY-SA 2.0 ]
Laubwald in Nordkorea
Nordkoreanischer Obstbaum[ © Uwe Brodrecht / CC BY-SA 2.0 ]
Obstbaum, Nordkorea

In Nordkorea gibt es sehr viel Wald. Mehr als 60 Prozent der Landesfläche sind Waldgebiete, wobei es sich meist um Mischwälder mit Eichen, Buchen, Ahornbäumen und Birken handelt, also Bäumen, die du auch bei uns findest. Wenn man in die Höhe geht, findet man auch viele Nadelbäume wie Tannen, Fichten oder Kiefern. Geht man noch höher, dann entdeckt man sogenannte subalpine Pflanzen.

Viele Gebiete wurden in Nordkorea gerodet, die Wälder also abgeholzt und die ursprüngliche Bepflanzung musste der Nutzung durch die Landwirtschaft Platz machen. Weitere Bäume, die man in Nordkorea findet, sind Zedern, Zypressen, Pappeln, Weiden und verschiedene Stechpalmenarten. Doch es gibt natürlich nicht nur Bäume in Nordkorea, sondern auch Blumen und andere Pflanzen. Japanische Kamelien, Lorbeer und Liguster sind genauso zu finden wie Steinwurz, Binsen und Bambusgras. Es blühen Hortensien, Rhododendron, Flieder, Rosen, auch Astern und Pfingstrosen. Und seit 1991 ist die Magnolie die Nationalpflanze des Landes. 

Heilpflanzen

Blütenstände des Ginkgo[ © Marcin Kolasiński / CC BY-SA 4.0 ]
Blütenstände des Ginkgo

Wie überall in Asien gibt es viele wertvolle Heilpflanzen, die in der Medizin zum Einsatz kommen. Dazu gehört der Ginkgobaum mit seinen Früchten. Diesem wird eine heilsame Wirkung zugeschrieben. So soll das Gedächtnis gestärkt und die Lernleistung verbessert werden.

Ebenfalls als Heilpflanze gilt die Gingseng-Pflanze. Auch diese Pflanze soll das Leistungsvermögen steigern und auch das Abwehrsystem des Körpers stärken. Bei Atemwegserkrankungen oder bei Herzproblemen kommt die Heilpflanze ebenso zum Einsatz. Allerdings muss man bei der Einnahme mit der Dosierung sehr vorsichtig sein. Viele der Pflanzen, die in Nordkorea wachsen, haben ihre eigentliche Heimat in Japan oder in China. 

Welche Tiere leben in Nordkorea?

Wölfe leben in Nordkorea sehr zurückgezogen in unbesiedelten Waldgebieten.[ © Martin Mecnarowski / CC BY-SA 3.0 ]
Wolf
Hirsche und Rehe leben in Nordkorea auf den Feldern, Wiesen und in den Wäldern des Landes.[ © Davidf2281 / CC BY-SA 2.5 ]
Rothirsch
Tiger sind in Nordkorea äußerst selten und vom Aussterben bedroht.[ © Crushinator / CC BY-SA 2.5 ]
Tiger

Auch die Tierwelt ähnelt der unsrigen. So findest du in den Wäldern Rotwild wie Rehe und Hirsche, außerdem Füchse und Wildschweine. Da die Berge wenig besiedelt sind, können sich hier auch Bären und Wölfe zurückziehen. Und da wir ja in Asien sind, leben hier auch Tiger und Leoparden. Der Amur-Tiger wird bis zu 2,80 Meter lang und bis zu 1,10 Meter hoch und ist die Wildkatze, die am meisten bedroht ist. Leoparden findet man nur in sehr abgelegenen Gegenden des Landes. 

Zwei Kraniche während des Balztanzes[ © Frank Liebig / CC BY-SA 3.0 DE ]
Kranich

Die Vogelwelt Nordkoreas

Viele Vögel leben in Nordkorea. Kraniche und Tauben sowie weitere Wasservögel kommen vor. Eine geschützte Art ist der Tristrams Specht, den man an seiner Schwarz-Weiß-Färbung erkennt.

letzte Aktualisierung am 18.05.2020