Tansanias Flagge Tansania

Wo arbeiten die Menschen in Tansania?

Viele Menschen leben in Tansania von der Landwirtschaft[ © Fanny Schertzer / CC BY 2.5 ]
Landwirtschaft, Tansania

Die Landwirtschaft ist in Tansania bedeutend und trägt einen großen Teil zum Einkommen des Landes bei. Ebenso führt Tansania viele landwirtschaftliche Produkte aus und sehr viele Menschen - 67 von 100 - arbeiten in der Landwirtschaft. Allerdings bewirtschaften sie als Kleinbauern nur kleine Flächen und stellen vor allem für den Eigenbedarf her. Das bedeutet, dass sie das, was sie ernten, selbst verbrauchen.

Nur ein geringer Teil der Landfläche Tansanias ist überhaupt für die Landwirtschaft nutzbar. Für den Eigengebrauch werden Mais, Hirse, Reis, Weizen, Bohnen, Maniok und Bananen angebaut. Tansania führt aber Kaffee, Baumwolle, Cashewnüsse, Tabak, Tee und Blumen ins Ausland aus. Dazu kommt die Viehzucht. Doch hier können nur Teile der großen Flächen genutzt werden.

Was macht die Tsetsefliege?

So sieht die Tsetsefliege aus.[ © Mr. Tam Nguyen / CC BY-SA 3.0 ]
Die Tsetsefliege

Ein Problem für die Viehzucht ist die Tsetsefliege. Sie ist für die Übertragung der Malaria-Krankheit verantwortlich. Sie lebt in vielen Regionen Tansanias und steckt auch die Tiere an. Im Gegensatz zu den Zuchttieren wie Rindern, Kühen, Ziegen oder Hühnern sind die wild lebenden Tiere immun gegenüber der Krankheit. Das heißt, sie können sich nicht anstecken. Allein von der Viehzucht leben die Massai.

Touristen auf Fotosafari[ © Wegmann / CC BY-SA 3.0 ]
Touristen auf Fotosafari

Touristen bringen Geld ins Land

Der Tourismus spielt für Tansania eine wichtige Rolle, denn die Touristen bringen Geld ins Land und schaffen Arbeitsplätze. Vor allem trifft dies auf das nördliche Tansania zu sowie die schöne Küste, die mit ihren Stränden Touristen anlockt. Sowohl der Serengeti-Nationalpark als auch das Schutzgebiet Ngorongoro ziehen viele Besucher an. Spannend ist natürlich auch das Gebiet um den Kilimandscharo. Ohne den Tourismus wäre Tansania noch viel ärmer.

Tansania ist ein sehr armes Land

Hungernde und bettelnde Menschen sind kein seltenes Bild in Tansania. [ © Quelle: pixabay.com ]
Bettler, Tansania

Tansania ist trotz des Tourismus ein sehr armes Land. Weil die Preise für Lebensmittel immer wieder steigen, müssen viele Menschen alles, was sie verdienen, für Lebensmittel ausgeben und da bleibt dann nichts mehr übrig.

Tansania besitzt allerdings einiges an Bodenschätzen wie Erdgas, Gold oder Diamanten. Doch innerhalb der Industrie werden meist die landwirtschaftlichen Produkte weiterverarbeitet. Es ist zu erwarten, dass die Industrie im Laufe der Zeit eine wichtigere Rolle spielen wird. Insgesamt ist Tansania auf Hilfe von außen angewiesen. Die vielen Flüchtlinge, die teilweise aus den Nachbarländern kommen, vergrößern die Armut zusätzlich.

letzte Aktualisierung am 18.07.2017