Senegals Flagge Senegal

Welche Tiere leben im Senegal?

Diese Giraffen leben im Bandia-Naturreservat im Senegal.[ © Corine REZEL / CC BY-SA 3.0 ]
Giraffen im Bandia-Naturreservat im Senegal
Echsen kann man häufig begegnen.[ © Quelle: pixabay.com ]
Echse im Senegal

Zum Schutz von Tieren und Pflanzen wurden im Senegal sechs Nationalparks eingerichtet. Vor allem einige Säugetiere wie Elefanten, Giraffen oder Leoparden sind nur noch in diesen Schutzgebieten zu finden.

Zu den Affenarten, die man im Senegal häufiger findet, gehören der Guinea-Pavian, der Senegal-Galago, der Husarenaffe und die Westliche Grünmeerkatze. Im ganzen Land leben Erdferkel, Klippschliefer, Mosambik-Hasen und Warzenschweine. Mehrere Arten von Mäusen, Hörnchen und Fledermäusen sind ebenfalls heimisch.

Es gibt auch Flusspferde, Geparden, Karakale, Afrikanische Zibetkatzen, Tüpfelhyänen und mehrere Mangustenarten, zum Beispiel die Zebramangusten. Zu den vorkommenden Antilopen gehören der Buschbock und die Rotstirngazelle. Im Südosten leben Wasserbüffel. Vor der Küste findet man den Afrikanischen Manati, eine Seekuhart, aber auch Wale und Delfine.

Reptilien gibt es natürlich auch: Krokodile, Leguane, Schildkröten und Schlangen. Zu den Giftschlangen gehören die Afrikanische Baumschlange, die Puffotter oder die Grüne Mamba. Nicht giftig ist der Felsenpython.

Es gibt viele Vogelarten. Im Herbst kommen dazu viele Zugvögel aus Europa, die hier überwintern. Häufig sieht man Pelikane, Geier und Perlhühner.

Diese hübschen Vögel heißen Turakos. Sie leben in Baumkronen tropischer Wälder.[ © Quelle: pixabay.com ]
1 2
letzte Aktualisierung am 03.04.2017