Ruandas Flagge Ruanda

Wie lange gehen Kinder in Ruanda in die Schule?

Diese Kinder besuchen in Ruanda eine Schule. Wie überall freuen sie sich über eine Pause. [ © J. Owen-Rae (USAID) / gemeinfrei ]
Schulkinder, Ruanda
Viele Kinder in Ruanda besuchen leider keine weiterführenden Schulen und brechen die Schule vorzeitig ab. [ © Dan Petrescu for EFA FTI / CC BY-SA 3.0 ]
Schulkind, Ruanda

Schon Ende des 19. Jahrhunderts bauten vor allem katholische Missionare ein Schulsystem in Ruanda auf. Es entspricht in großen Teilen dem Schulsystem Belgiens. Im Jahr 1979 fand eine Reform statt und man hat die Schulpflicht bis 15 Jahre eingeführt. Bis zu diesem Alter sollten Kinder laut Gesetz eine Schule besuchen. Doch die Wirklichkeit sieht oft anders aus.

In Ruanda werden Kinder mit sieben Jahren eingeschult und besuchen sechs Jahre die Grundschule. Darauf folgen drei Jahre in einer Mittelstufe. Diese Schulen kosten nichts. Erst danach müssen Eltern Schulgeld für ihre Kinder zahlen.

Viele Kinder brechen die Schule vorzeitig ab

Ein großer Teil der Kinder wird zwar eingeschult. Doch 400.000 Kinder besuchen in Ruanda gar keine Schule oder brechen die Schule vorzeitig ab. Nur jedes zweite Kind beendet die Schule.

Für manche Kinder ist der Schulweg weit, sie laufen mehr als eine Stunde hin und wieder zurück. Ein Lehrer unterrichtet im Schnitt 70 Kinder in einer Klasse. Doch die Regierung weiß um die Notwendigkeit von Bildung. So gibt es Anstrengungen, Computer in Schulen einzuführen.

letzte Aktualisierung am 15.01.2018