Kenias Flagge Kenia

Woran glauben die Kenianer?

Die alten Traditionen sind für viele Kenianer noch sehr wichtig. Dieser Kikuyu-Mann hat sich das Gesicht traditionell angemalt.[ © Retlaw Snellac / CC BY 2.0 ]
Glauben, Traditionen, Kenia

82 von 100 Menschen in Kenia sind Christen. Sie sind überwiegend Protestanten und gehören hier vor allem der Anglikanischen Kirche an. Katholiken machen einen Anteil von rund einem Viertel der Christen aus. Entlang der Küste leben auch Muslime. Sie machen aber nur ein Prozent der Bevölkerung aus. Offiziell leben immer weniger Menschen noch ihren traditionellen afrikanischen Glauben. Doch auch Kenianer christlichen Glaubens vermischen diese alten Traditionen.

So glauben viele Menschen daran, dass die Geister der Toten weiter großen Einfluss auf die Lebenden haben. Sie verehren sie mit Opfergaben. Das ist in ganz Afrika nichts Ungewöhnliches. So bleiben die alten Glaubenstraditionen trotz anderer Religionen dennoch erhalten. Das trifft vor allem für die Menschen auf dem Land zu.

Turkana sprechen die Turkana-Sprache.[ © Rainier5 / CC BY-SA 3.0 ]
Turkana

Was sprechen die Kenianer?

Die Amtssprachen in Kenia sind Swahili und Englisch. Dazu kommen circa 30 weitere afrikanische Sprachen. Diese teilen sich wie die Volksgruppen in Bantusprachen, Nilotische Sprachen und Kuschitische Sprachen. Kikuyu ist die am weitesten verbreitete Bantusprache, da die Kikuyu die größte Volksgruppe im Land stellen.

Englisch ist noch ein Erbe der Kolonialzeit. Auch in den Schulen unterrichten die Lehrer weitgehend auf Englisch. Allerdings wird auf dem Land meist Swahili gesprochen. Swahili ist in ganz Ostafrika eine wichtige Sprache für die Verständigung der Menschen.

Diese Frau gehört dem Stamm der Turkana an. Sie trägt sehr viele Halsreifen.[ © DFID / CC BY 2.0 ]
1 2
letzte Aktualisierung am 14.05.2020