Venezuelas Flagge Venezuela

Das Leben auf dem Land sieht anders aus als in der Stadt![ © Jaimeluisgg / CC BY-1.0 ]
Mädchen im Boot
Das moderne Stadtleben: Hier fährt eine U-Bahn in Caracas.[ © Haridas Mederos Ocando / CC BY-SA 2.5 ]
U-Bahn in Caracas
Ursprünglich zeigten Cowboys beim Coleo ihre Reitkünste. Heute ist es ein Sport.[ © xolkanf / CC BY-2.0 ]
Coleo in Venezuela
Diese beiden Jungs leben auf der Insel Margarita. Sie spielen gern am Fluss.[ © The Photographer / CC BY-SA 3.0 ]
Zwei Jungen in San Juan Bautista auf Margarita

Alltag in Venezuela

Wie lebt man in Venezuela? Gibt es "typische" Venezolaner? Wahrscheinlich genauso wenig wie es typische Deutsche gibt, aber manches lässt sich dann vielleicht doch verallgemeinern. Zum Beispiel, dass man in Venezuela früh aufsteht. Schule und Arbeit beginnen früh und so sind um 7 Uhr oft schon alle aus dem Haus. Um 18 Uhr wird es übrigens dann dunkel – das ganze Jahr über, denn Venezuela liegt in den Tropen.

Allgemein sind die Venezolaner freundlich, hilfsbereit und aufgeschlossen. Der Zusammenhalt in der Familie ist groß. Auch weiter entfernte Verwandte trifft man regelmäßig oder man telefoniert mit ihnen. Nicht ganz so genau nimmt man es mit der Pünktlichkeit. Bei Verabredungen kommt man nicht zur genannten Uhrzeit, sondern auf jeden Fall etwas später!

Weil es in den meisten Gegenden des Landes warm bis heiß ist, und das das ganze Jahr über, benötigt man weder Winterjacken noch Stiefel.

Sport und Freizeit

Fußball ist ein sehr beliebter Sport und wird, wenn es möglich ist, einfach auf der Straße gespielt. Baseball ist der Nationalsport und die Variante Chapita wird ebenfalls einfach auf einem Platz draußen gespielt. Man nimmt einfach Flaschendeckel und einen Besenstiel! Draußen gespielt werden gerne auch Schach und Domino.

In ihrer Freizeit besuchen Venezolaner auch gerne Stierkämpfe. Besonders beliebt ist der Coleo. Dabei kämpfen vier Reiter darum, einen Stier beim Schwanz zu packen und zu Boden zu werfen.

Musik spielt im Alltag ebenfalls eine große Rolle. Überall erklingt sie, zu Hause, unterwegs aus Radios oder sogar im Bus. Salsa und Merengue sind beliebte Tänze, die auch die Jugendlichen zu jeder Gelegenheit tanzen.

Eine Piñata, bitte!

Am Kindergeburtstag gibt es in den meisten Familien eine Piñata. Das ist eine bunte Figur aus Pappmaché, die aufgehängt wird. Sie ist gefüllt mit Süßigkeiten. Mit verbundenen Augen schlagen das Geburtstagskind und seine Gäste abwechselnd mit einem Stock auf die Piñata ein, bis es Süßigkeiten regnet. Es gibt natürlich auch eine Geburtstagstorte. Als Spaß wird versucht, das Gesicht des Geburtstagskindes in die Torte zu drücken…

Namen in Venezuela

Wenn du in Venezuela leben würdest, würdest du als Junge vielleicht Alejandro, Diego, Gabriel oder Samuel heißen. Mädchen werden besonders oft María genannt, meist mit einem zweiten Namen dazu, also María Alejandra oder María Gabriela. Carmen, Ana und Rosa sind auch beliebt. Du hättest zwei Nachnamen: einen von deinem Vater und einen von deiner Mutter. Der häufigste Nachname in Venezuela ist González, gefolgt von Rodríguez und Pérez.

letzte Aktualisierung am 27.04.2020