Boliviens Flagge Bolivien

Siehst du die Papageien? Klick aufs Bild![ © Wikipedia, gemeinfrei ]
Madidi Nationalpark Bolivien
Boliviens Nationalblume Kantuta blüht das ganze Jahr über.[ © Alhen / CC BY-SA 2.5 ]
Kantuta

Pflanzen: Was wächst denn da in Bolivien?

17.000 Pflanzenarten hat man in Bolivien bisher gezählt. Dazu gehören 1200 Farne, 1500 Moose und 800 Pilze. 3000 Pflanzen werden als Heilpflanzen genutzt. Bolivien hat zwei Blumen zu ihren Nationalblumen ernannt: Kantuta und die Helikonie Rostrata.

Was in den Anden wächst, hängt vor allem von der Höhenlage ab. Typisch für Höhen ab 1500 Metern sind die Puya-Pflanzen. Aus ihren Rosetten wächst in der Mitte ein hoher Blütenstand – nach vielen Jahren. In Bolivien findet man zum Beispiel Puya raimondii oder Puya claudiae.

Im Regenwald ist die Artenvielfalt besonders groß. Hier wachsen Bäume wie der Rote Chinarindenbaum, Zedern, Mahagonibäume und Katzenkrallen. Orchideen sind weit verbreitet. Hübsche Blüten bilden die Passionsblumen. Bromelien, Baumfarne und Orchideen sind auch typischer Bewuchs der Yungas, dem nordöstlichen Andenabhnag. Hier wachsen auch Chusquea, mehrere Arten von Bambus.

Im trockenen Süden wachsen auch Kakteen, etwa der endemische Echinopsis boyuibensis. An Trockenheit angepasst ist auch der Florettseidenbaum, der sich einen dicken Wasserspeicher anlegt. Sein Stamm hat spitze Stacheln. Er bringt wie der Trompetenbaum Handroanthus impetiginosus hübsche Blüten hervor.

Viscachas sind Nagetiere, die nur in Südamerika leben.[ © Alexandre Buisse / CC BY-SA 3.0 ]
1 2
letzte Aktualisierung am 21.04.2020