Sloweniens Flagge Slowenien

Welche Tiere leben in Slowenien?

Das Wappentier Sloweniens ist der Steinbock. [ © Quelle: pixabay.com ]
Steinbock, Slowenien

Rate mal, wie das bekannteste Tier Sloweniens heißt! Schau mal auf die Flagge! Da siehst du einen Steinbock. Eigentlich war der Steinbock in Slowenien schon ausgerottet, er wurde aber jetzt wieder angesiedelt. Wie das Mufflon lebt er vornehmlich in den Bergregionen Sloweniens. Ab und an kannst du auf Wanderungen durch die Berge auch Gämsen beobachten, doch leider gehen deren Bestände in Slowenien immer weiter zurück.

Ebenfalls in den Bergen tummeln sich Steinmarder, Murmeltiere und Schneehasen. Diese wirst du aber nur selten sehen. Gleiches gilt für die Braunbären, die Wölfe und die Wildkatzen. Übrigens leben in Slowenien noch die meisten Braunbären in Europa, wenn man von Russland absieht. 600 bis 700 slowenische Bären soll es geben.

Der Grottenolm

In Slowenien gibt es viele Höhlen und zerklüftete Felsen. Die größten Höhlen sind die Adelsberger Grotten. Hier fühlt sich in den 22 Kilometer langen Gängen der Grottenolm wohl. Hierbei handelt es sich um einen 30 Zentimeter langen Schwanzlurch, der an die Bedingungen des Lebens in dunklen Höhlen sehr gut angepasst ist. So liegen seine Augen unter der Haut, er hat keine Farbe und muss sich ja auch nicht, da er unter der Erde lebt, gegen das Sonnenlicht schützen. Früher dachten die Menschen, dass die Grottenolme die Kinder von Drachen wären. Der Grottenolm ist der einzige in Europa vorkommende Olm. Übrigens kannst du auch in Deutschland Grottenolme sehen, nämlich in der Hermannshöhle im Harz. Dorthin wurden sie aus Istrien gebracht.

Was ist denn das für ein Tier?

So schaut ein Grottenholm aus. Die roten Büschel an der Seite, das sind Kiemen. [ © Arne Hodalič / CC BY-SA 3.0 ]
Grottenholm

Typisch für Slowenien ist ein ganz besonderes Tier, nämlich der Grottenolm. Er kommt nur im Dinarischen Gebirge vor.

Ebenfalls in den Alpen lebt der Salamander, genauer der Alpensalamander. Der ist nicht giftig, im Gegensatz zu zwei Schlangenarten wie die Kreuzotter und die Sandotter. Schlangen sind sehr scheue Tiere, sie greifen auch niemanden einfach so an. Dennoch sollte man nicht drauf treten, das nehmen sie dann verständlicherweise übel.

Auch Geckos, Eidechsen, Blindschleichen und die Europäische Sumpfschildkröte sind in Slowenien zu entdecken. Diese sind natürlich nicht giftig. An giftigen Tieren trifft man auf Skorpione, die in Slowenien schon einmal etwas größer sein können. Doch nur wenige Skorpionarten sind wirklich gefährlich, die meisten Skorpionstiche sind zwar unangenehm, aber für Menschen nicht lebensbedrohlich. 

Die Soca-Forelle ist eine Forellenart, die vor allem in Flüssen vorkommt, die in die Adria entwässert. [ © Lorenzo Piovesan / CC BY-SA 3.0 ]
Marmorata

Was fliegt und schwimmt denn da so?

Störche, Graureiher sowie Birkhühner oder auch Auerhühner sind in Slowenien vor allem im Osten anzutreffen. Auch Steinadler drehen in den Bergregionen ihre Runden. Typisch für Slowenien ist der Gänsegeier. Viele Zugvögel sind ebenfalls in Slowenien anzutreffen. 

Ebenfalls typisch für Slowenien ist eine bestimmte Forellenart, die Soca-Forelle, die es nur in Slowenien gibt. Sie war schon fast ausgestorben und wird nun wieder gezüchtet und ausgewildert. Das bedeutet, dass man diese Forelle in einem geschützten Raum aufzieht und später wieder in die Natur aussetzt, in der Hoffnung, dass sie sich dort weiter vermehrt.

1 2
letzte Aktualisierung am 14.05.2020