Schweizs Flagge Schweiz

Der Luchs fühlt sich in den Alpen wohl.[ © Mel / CC BY-ND 2.0 ]
Luchs, Schweiz

Welche Tiere leben in der Schweiz?

Die Alpen sind nicht nur ein Rückzugsort für Pflanzen, sondern auch für viele Tiere. So findet man heute den lange Zeit fast ausgestorbenen Luchs wieder und das vor allem in den Süd- und den Zentralalpen. Lange Zeit wurden die Luchse vom Menschen gejagt und der Bestand immer weiter gemindert. Den Luchs erkennst du an seinen witzigen Pinselohren. Er ist die größte in Europa lebende Wildkatze. Auch in Österreich und den Ländern des ehemaligen Jugoslawien haben sich Luchse wieder weiter verbreitet.

Ein Alpensteinbock mit beeindruckendem Geweih[ © H.sch.57 / CC BY-SA 3.0 ]
Alpensteinbock, Schweiz

Steinböcke, Füchse und Wölfe

In den steilen Felsen der Alpen klettern Steinböcke, die sich geschickt anstellen, um von Ort zu Ort zu gelangen. Auch Gämsen, Rothirsche und Wildschweine sind hier anzutreffen. Nicht sichtbar, aber gerne mal hörbar, sind die Murmeltiere, die sich durch ihr Pfeifen bemerkbar machen.

Auch der Fuchs streift durch die Wälder. Manchmal verirrt sich sogar ein Wolf in die Schweizer Regionen. Diese Wölfe kommen meist aus Italien und machen an den Landesgrenzen der Schweiz keinen Halt.

Ein Steinadler hält aufmerksam Ausschau nach seiner Beute.[ © Richard Bartz / CC BY-SA 2.5 ]
Steinadler, Schweiz

Die Könige der Lüfte

Die Alpenwelt zieht auch viele Vögel der Berge an. Dazu zählen Steinadler und Alpendohle, aber auch Purpurreiher sind hier zu finden. Wusstest du, dass der Steinadler früher in vielen Teilen Europas lebte, aber lange Zeit verfolgt wurde? Heute findet man ihn nur noch in bestimmten Gebieten wie den Alpen.

Aber nicht nur viele Greifvögel leben hier, auch Wasservögel machen an den unzähligen Schweizer Seen und Flüssen eine Pause auf ihrem Weg ins Winterquartier.

Die Kreuzotter

Die Kreuzotter hat auf der Erde ein sehr großes Verbreitungsgebiet. Sie lebt in Gebieten von Nord- und Westeuropa über Sibirien bis nach China und die russische Pazifikküste. Man findet sie sogar noch am Polarkreis. Kreuzottern sind sehr scheue Tiere, deshalb gibt es auch relativ selten Bissunfälle mit Kreuzottern.

Gibt es in der Schweiz auch gefährliche Tiere?

Es gibt in der Schweiz auch giftige Schlangenarten, dazu zählen die Kreuzotter und die Aspisviper. Doch wenn man sich nicht wirklich sehr dumm anstellt, droht durch diese Schlangen keine Gefahr. Sie sind sehr ängstlich und ziehen sich, kommt ein Mensch in die Nähe, schnell zurück. Doch beim Wandern in den Alpen sollte man auf gutes und festes Schuhwerk achten. Das schützt, falls man doch einmal auf eine Schlange treten sollte. Ansonsten trifft man vor allem in den Alpen auch auf viele ungiftige Natternarten

1 2
letzte Aktualisierung am 20.12.2017