San Marinos Flagge San Marino

Sträucher und Büsche wachsen am Monte Titano.[ © Gmauri / CC BY-SA 3.0 ]
Landschaft am Monte Titano

Was wächst denn in San Marino?

San Marino besitzt an seinen Berghängen und auf den Hügeln vor allem Wald. Hier wachsen Steineichen, Kiefern, Ahorn und Ulmen. Es gibt auch den typischen Bewuchs der Mittelmeerregion, die Macchie. Das sind dicht wachsende Büsche, oft mit Dornen und Lianen. Hier wachsen Lorbeerbäume, Lavendel und Myrte. Auch Olivenbäume findet man in San Marino. 17 Prozent der Landesfläche werden für die Landwirtschaft genutzt.

Der Hänfling überwintert in San Marino.[ © Martin Mecnarowski / CC BY-SA 3.0 ]
Hänfling

Welche Tiere leben in San Marino?

In den Wäldern von San Marino leben Rehe und Wiesel. Mehr Nähe zu den Menschen suchen Hasen, Füchse, Marder und Igel. Auch Vögel leben hier, etwa Pirole, Nachtigallen, Stieglitze und Hänflinge.

letzte Aktualisierung am 07.04.2020