Portugals Flagge Portugal

Was isst man in Portugal?

Fisch wird getrocknet.[ © Quelle: pixabay.com ]
Bacalhau in Portugal

Eines der wichtigsten Nahrungsmittel ist in Portugal der Fisch. Schließlich ist der Atlantik vor der Tür und die Fischer bringen täglich fangfrischen Fisch mit. Besonders beliebt ist Trockenfisch, der Bacalhau. Dafür wird der Fisch getrocknet sowie gesalzen. So wird er lange haltbar, während frischer Fisch ja sonst schnell verdirbt. Typisch für die portugiesische Zubereitung ist eine lange Trocknung von etwa 150 Tagen und die Verwendung von Meersalz.

Bacalhau gilt in Portugal als Nationalgericht. Ein Sprichwort besagt, dass es so viele Rezepte wie Tage im Jahr gibt, also 365. Man kann den Fisch roh essen oder man wässert ihn vor der Zubereitung. Man kann den Fisch dann grillen oder kochen, man kann ihn in Suppen, Salaten, Vor-, Haupt- und sogar in Nachspeisen verwenden!

Das ist Caldo Verde, die "grüne Brühe".[ © Mateus Hidalgo / CC BY-SA 2.5 br ]
Caldo Verde aus Portugal

Suppen und Eintöpfe

Sehr beliebt sind auch Suppen, die im Restaurant fast immer als erster Gang serviert werden. Eine Caldo Verde ist eine "grüne Brühe". Sie wird gerne im Norden gegessen und enthält neben Kartoffeln, Zwiebeln und Chouriço-Wurst  fein geschnittene Blätter einer Kohlsorte, dem Markstammkohl.

Im Süden Portugals isst man hingegen gerne Gazpacho, eine kalte Suppe aus Tomaten, Gurken und anderen Gemüsesorten, die man auch in Spanien mag. Ebenfalls beliebt ist neben Fischsuppe und Brotsuppe die Feijoada, ein Bohneneintopf mit Fleisch.

Schweinefleisch mit Muscheln![ © Rui Ornelas / CC BY-2.0 ]
Schweinefleisch mit Muscheln

Was gibt es noch?

Auch Fleisch wird in Portugal gerne gegessen. Verwendet wird gerne Rindfleisch, Schweinefleisch und Lammfleisch. Steak mit Reis oder Pommes schmeckt den Portugiesen genauso gut wie Carne de porco com amêijoas. Dabei handelt es sich um Schweinefleisch mit Venusmuscheln.

Als Vorspeisen oder kleine Snacks mag man Petiscos gerne. Das können kleine gefüllte Teigtaschen sein oder Klößchen wie die Bolinhos de bacalhau aus einer Bacalhau-Kartoffel-Masse.

Mmmh, so ein Pastel de nata sieht doch lecker aus, oder?[ © Quelle: pixabay.com ]
Pastel de nata

Gerne noch etwas Süßes!

Sehr gerne isst man in Portugal auch Süßes. Berühmt sind die Pastéis de nata. Das sind Törtchen aus Blätterteig, die mit einer Creme aus Eigelb, Zucker und Sahne gefüllt werden. Man bestreut sie noch mit Zimt oder Puderzucker. Schau in unser Mitmachrezept, dann kannst du sie nachbacken! Ein einzelnes Törtchen heißt übrigens Pastel de nata. Blätterteig und Eigelb sind auch Bestandteil vieler anderer Süßspeisen.

Fisch wird nicht nur getrocknet gegessen. Beliebt sind zum Beispiel auch gegrillte Sardinen.[ © Yusuke Kawasaki / CC BY-2.0 ]
letzte Aktualisierung am 06.04.2020