Islands Flagge Island

Das ist Dagur Sigurdsson. Er ist ein ehemaliger Handballspieler aus Island und trainierte bis 2017 die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Männer. Wie sein Vater mit Vornamen heißt, sagt dir sein Name![ © Kuebi / CC BY-SA 3.0 ]
Dagur Sigurdsson
Ólafur Eliasson ist ein berühmter Künstler aus Island. Er trägt einen der häufigsten isländischen Vornamen.[ © Bengt Oberger / CC BY-SA 4.0 ]
Ólafur Eliasson
Die beiden heißen Arnór und Birkir.[ © Guðbjörg S. Kristjánsdóttir / CC BY-SA 3.0 ]
Arnór und Birkir

Namensgebung in Island

Die Isländer bewahren eine Tradition, die in anderen skandinavischen Ländern wie Schweden schon vor mehr als einhundert Jahren abgeschafft wurde: der Vatersname. Er wird statt eines Familiennamens verwendet. Der Familienname ist ja erblich.

Vatersnamen

Der Vatersname aber hängt eben vom Vater ab: Gunnar Jonsson ist der Sohn von Jon. Sein Sohn würde dann wiederum den Namen Gunnarsson erhalten. Als weitere Besonderheit kommt hinzu, dass Mädchen zwar auch nach ihrem Vater benannt werden, aber den Zusatz -dottir erhalten: Tochter. Die Tochter von Jon hieße dann zum Beispiel Anna Jonsdottir. Seltener ist die Wahl des Mutternamens, aber sie kommt auch vor. Ein ehemaliger isländischer Fußballspieler heißt zum Beispiel Heidar Helguson: Helgas Sohn Heidar.

Vornamen

Traditionell geht es auch bei der Wahl der Vornamen zu. Es gibt nämlich eine Liste von Vor- und Nachnamen, die man in Island seinen Kindern geben darf. Ein englischer Name wie Harriet gehört nicht dazu. Er lässt sich nämlich nicht mit den Endungen von Genitiv oder Akkusativ versehen, wie es im Isländischen üblich ist. In Dokumenten wie dem Pass steht bei solchen Kindern Stúlka oder Drengur - das bedeutet auf Isländisch Mädchen und Junge. Übrigens spricht man sich in Island generell mit dem Vornamen an und nicht mit "Herr" oder "Frau" und man duzt sich.

Und welche Vornamen sind die häufigsten in Island? Bei den Männern sind das: Jón, Sigurdur, Gudmundur, Gunnar, Ólafur, Einar, Kristján, Magnús, Stefán und Jóhann. Bei den Frauen kommen am häufigsten vor: Gudrun, Anna, Sigridur, Kristín, Margrét, Helga, Sigrún, Ingibjörg, Jóhanna und Maria. Hier wurden alle Vornamen im Jahr 2012 ausgewertet. Wenn du wissen willst, wie die Kinder heute in Island am häufigsten genannt werden, schau unter Kinder in Island.

Mittelnamen

Mittelnamen sind ebenfalls weit verbreitet. Es gibt also einen zweiten Vornamen. Dann heißt jemand zum Beispiel Jon Arnar Kristjánsson.

letzte Aktualisierung am 03.04.2020