Deutschland - Mecklenburg-Vorpommerns Flagge Deutschland - Mecklenburg-Vorpommern

Natur in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern besitzt zum einen mit der Ostsee und ihrer Küste sowie den Inseln, zum anderen mit seinen Seenlandschaften ganz besondere Landschaften. Sie bieten Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen.

Dazu kommt das ehemalige Grenzgebiet, wo sich am Schaalsee sowie an der Elbe ein Rückzugsort für seltene Arten entwickeln konnte. Am Schaalsee etwa findet man Otter, Bartmeisen oder Rotbauchunken. An der Elbe brütet der Flussuferläufer.

Aber auch die Wälder, Wiesen und Felder sind Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen. Heide findet man ebenfalls in Mecklenburg-Vorpommern. Allerdings gehört die Rostocker Heide nicht dazu, denn anders als man bei diesem Namen denkt, handelt es sich bei der Rostocker Heide vor allem um einen Wald. Er ist sogar der größte deutsche geschlossene Küstenwald mit einer Fläche von 6000 Hektar. Heideflächen gibt es nur noch wenige.

Überlässt man Heideflächen sich selbst, wachsen Bäume wie Kiefern und Birken und ein Wald entsteht. Offen bleibt die Heide nur durch menschlichen Eingriff, zum Beispiel durch die Beweidung mit Schafen oder bei der Nutzung des Geländes zu militärischen Zwecken. So blieben etwa Heideflächen in der Ueckermünder Heide oder der Lübtheener Heide bestehen.

Ein weiterer Lebensraum für Tiere und Pflanzen sind die Moore. Auch sie gibt es in Mecklenburg-Vorpommern, zum Beispiel das Grambower Moor, das Ribnitzer Großes Moor oder das Zarrentiner Kalkflachmoor. Im Moor wachsen Wollgras, Sonnentau oder Moosbeeren. Libellen und Schmetterlinge sind ebenso Moorbewohner wie die Waldeidechse oder der Moorfrosch.

Und welche Säugetiere, welche Vögel oder welche Amphibien und Reptilien leben eigentlich in Mecklenburg-Vorpommern? Das erfährst du alles auf den folgenden Seiten!

Naturschutz in Mecklenburg-Vorpommern

In den drei Nationalparks des Bundeslandes sowie den sieben Naturparks und drei Biosphärenreservaten schützt man die Natur.

Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft umfasst die Landschaft zwischen Fischland und Rügen. Ostsee und Bodden gehören ebenso dazu wie Landflächen auf dem Darss und Hiddensee. Eine Besonderheit hier ist das Windwatt, das immer wieder entsteht: Durch Wind fallen flache Bereiche der Ostsee trocken. Sie bieten besonders viel Nahrung für Zugvögel.

Der Nationalpark Jasmund liegt auf der Insel rügen, und zwar im Nordosten auf der Halbinsel Jasmund. Er ist Deutschlands kleinster Nationalpark. Die berühmten Kreidefelsen, uralte Buchenwälder und der kreisrunde Herthasee liegen in diesem Nationalpark.

Der Müritz-Nationalpark schützt die besondere Seenlandschaft. Er ist in zwei Teilgebiete geteilt, zum einen das westliche und größere Gebiet Müritz, zum anderen das östliche, kleinere Gebiet Serrahn. Neben den vielen Seen ist es vor allem Wald, der hier wächst, aber es gibt auch Moore und Wiesen.

Auf Seite 2 kommst du zum Lebensraum Wald!

1 2 3 4 5 6 7
letzte Aktualisierung am 22.06.2021