Deutschlands Flagge Deutschland

Was isst man in Deutschland? Typisch deutsches Essen!

Neben Brot zum Frühstück und Abendessen isst man in Deutschland mittags traditionell als warme Mahlzeit Fleisch, Gemüse und Kartoffeln. Das Fleisch kann zum Beispiel ein Schnitzel oder Braten sein. Es stammt vor allem vom Schwein.

Kartoffeln gab es früher vor allem als Salz- und Pellkartoffeln. Auch Bratkartoffeln, Kartoffelbrei oder Knödel sind heute typische Beilagen, ebenso natürlich Pommes frites. Reis und Spätzle, also Nudeln, werden aber auch gerne gegessen.

Klassische deutsche Gemüsesorten sind Blumenkohl, Bohnen, Gurken, Möhren und Erbsen. Heute findet man oft auch Tomaten oder Brokkoli auf dem Teller. Im Frühsommer schmeckt der Spargel, im Winter Rosenkohl und Grünkohl.

Im Ausland gilt als das typisch deutsche Essen Bratwurst mit Sauerkraut und Bratkartoffeln. Allerdings hat sich das deutsche Essen in den letzten 50 Jahren sehr gewandelt. Menschen, die aus dem Ausland nach Deutschland zogen, brachten auch ihre Gerichte mit. Pizza und Nudeln sind bei uns heute genauso selbstverständlich wie Döner, Gyros oder Sushi.

Das deutsche Essen ist aber auch vielfältig an Sorten von Brot, Käse, Wurst und Milchprodukten. Nicht zu vergessen Süßes wie Kuchen, Torten und anderes Gebäck. Gewürzt wird vor allem mit Salz und Zwiebeln, dazu gibt es Kräuter wie Petersilie und Schnittlauch.

Deutsches Essen: Frühstück, Mittagessen, Abendbrot

Zum Frühstück gibt es in Deutschland klassisch Brot, Toast oder Brötchen. Darauf gibt es Butter und Marmelade, Honig oder Schokocreme, aber auch Käse oder Wurst. Jedoch essen viele Deutsche auch Cornflakes oder Müsli zum Frühstück. Dazu gibt es ein heißes Getränk wie Kaffee, Tee, Milch oder Kakao. Vor allem am Wochenende schmeckt dann auch ein Frühstücksei dazu.

Traditionell wird mittags die Hauptmahlzeit eingenommen und warm gegessen. Abends gibt es dann das Abendbrot, das tatsächlich Brot ist. Dazu gibt es Wurst und Käse. Allerdings essen inzwischen auch viele Familien abends warm. Mittags sind die Erwachsenen bei der Arbeit und die Kinder kommen auch oft erst nachmittags heim.

Deutsches Brot

Was vermissen deutsche Auswanderer am meisten? Das Schwarzbrot! Das gibt es nämlich in anderen Ländern nicht zu kaufen. In Deutschland werden insgesamt sehr viele Brotsorten gebacken. Neben Schwarzbrot gibt es vor allem Graubrot. Auch Weißbrot ist aber zu haben. Das Laugengebäck stammt aus Süddeutschland, wird aber inzwischen auch im Norden überall angeboten.

Typisch deutsche Gerichte: Schweinebraten und Frikadellen

Auch wenn deftige Fleischgerichte nicht mehr so im Trend liegen wie vor 50 Jahren, essen die Deutschen nach wie vor gerne Fleisch und Wurst. Das meiste davon stammt mit 60 Prozent vom Schwein. Geflügel wird zu 20 Prozent gegessen, Rindfleisch zu 15 Prozent.

Typische deutsche Gerichte sind Schweinebraten, Frikadellen aus Hackfleisch, Schnitzel, Kotelett, Rouladen, Gulasch und Würste wie Bratwurst, Bockwurst und Currywurst.

Lachs und Forelle: Fisch essen in Deutschland

Fisch wird nicht so viel wie Fleisch gegessen, kommt aber dennoch gerne auf den Teller. Traditionell hat man freitags immer Fisch gegessen. Manche Familien pflegen diese Tradition noch. Gerne werden Alaska-Seelachs, Zander, Karpfen und Forelle verzehrt. Lachs, Hering und Thunfisch landen ebenfalls häufig auf dem Teller.

Regionale Spezialitäten in Deutschland

Innerhalb von Deutschland gibt es aber auch viele regionale Spezialitäten. So isst man im Nordwesten gerne Labskaus, in Baden schmeckt ein Schäufele, in Schwaben die Flädlesuppe. Aus Dresden kommt die Eierschecke, aus Hamburg das Franzbrötchen und im Rheinland schmeckt der "halve Hahn". Was das ist, erfährst du auf Seite 2!

Vieles hat sich inzwischen über die Ursprungsregion ausgebreitet, etwa die Schwarzwälder Kirschtorte, die man in ganz Deutschland gerne schmaust (wobei ihr Ursprung gar nicht ganz klar ist).

Fast Food, bio oder vegan?

Auf der einen Seite geht das Wissen um die frische Zubereitung von Nahrung vielfach verloren. Man bestellt sich lieber eine Pizza oder holt sich einen Hamburger und Pommes von der nächsten Burgerkette. Das ist nicht sehr gesund und führt dazu, dass viele Leute zu dick sind.

Auf der anderen Seite gibt es auch immer mehr, gerade junge Menschen, die sich mit frischen und gesunden Zutaten ernähren wollen. Sie kaufen in Bioläden ein oder ernähren sich vegetarisch oder vegan. Vegetarier essen kein Fleisch. Wer vegan lebt, verzichtet auf alle tierischen Produkte und isst also auch keine Eier und keine Milchprodukte.

Was es noch zu essen gibt in Deutschland, erfährst du auf Seite 2!

letzte Aktualisierung am 24.04.2023