Tongas Flagge Tonga

So wie auf dem Foto stellen wir uns ein Leben im Paradies vor. Genau das will dieses Hotel auch seinen Gästen bieten. [ © 'Atata Island.JPG, Haanofonua / CC BY-SA 4.0 ]
Tonga
Viele Menschen leben noch sehr traditionell auf Tonga. [ © wikimedia, gemeinfrei ]
Leben, Tonga

Ist das Leben im Paradies ein Paradies?

Wir als Europäer schauen auf die Inseln der Südsee oft wie auf kleine (oder große) Paradiese. Schaust du dir die schönen Strände, das Meer und die Menschen an, dann könnte es tatsächlich so sein. Doch was für uns Urlaub bedeutet oder ein bisschen Abenteuer, ist für die Bewohner von Tonga der harte Alltag und oftmals ein Kampf ums Überleben. Auf Tonga leben viele Menschen noch sehr einfach.

Ein einfaches Leben

Sie leben von dem, was ihnen das Meer oder das Land bietet. Oft ist das einfach nicht genug. Viele Menschen sind deshalb arm, haben keine ausreichende medizinische Versorgung und oftmals keine Arbeit. Doch viele schätzen ihre Inseln und das Leben dort. Vor allem das Leben in ihren Familien, denn die Familie hat einen sehr hohen Stellenwert.

Es geht sehr viel gemächlicher zu als bei uns. Überall dort, wo der Tourismus noch keinen Einzug gehalten hat, leben die Menschen einfach, aber sind oft zufrieden mit dem Wenigen, das sie haben. Aber trotzdem: Nicht für alle bedeutet dieses Leben ein Leben wie im Paradies. Deshalb verlassen auch viele Menschen ihre Insel.

Nur weg von Tonga!

Die Politik, die im könglichen Palast Tongas gemacht wird, bringt der Bevölkerung nicht nur Vorteile. [ © Tofoa Felix / CC BY-SA 3.0 ]

Warum wandern so viele Menschen aus? Auswandern ist ja gar nicht so einfach, denn dazu braucht man ein Visum und Geld. Und freiwillig wollen die wenigsten Staaten die Menschen aus Tonga aufnehmen. Die Bedingungen für eine Aufnahme zum Beispiel in Neuseeland sind ein Alter zwischen 25 und 45 Jahren, gute Englischkenntnisse, Gesundheit und der Nachweis einer Arbeitsstelle. Kinder, alte Menschen und Kranke haben keine Chance

Doch nimmt das Meer den Menschen immer mehr Land weg. Dazu kommen die politische Situation und die schlechten wirtschaftlichen Verhältnisse, die viele Menschen dazu drängen, ihre Inseln zu verlassen und auszuwandern. Manchmal gibt es in einer Familie nur eine Person, die das Geld verdienen kann. Oft leben viele Familienmitglieder unter einem Dach. Die Menschen sind manchmal auch gar nicht schlecht ausgebildet, aber finden keine Arbeit, weil es zu wenig gibt. So verlassen sie ihre Insel nicht freiwillig.

letzte Aktualisierung am 06.10.2020