Japans Flagge Japan

So in etwa kann man sich klassische japanische Innenarchitektur vorstellen.[ © TANAKA Juuyoh (田中十洋) / CC BY 2.0 ]
Japanisches Haus

Wie sieht ein japanisches Haus aus?

Japan ist ein stark erdbebengefährdetes Land. So werden viele Häuser diesen Bedingungen angepasst und sehr leicht gebaut. Früher wurden sie meist aus Holz und sehr häufig auch aus Papier erstellt. In einem klassischen japanischen Haus lassen sich oft die Innenwände oder Außenwände verschieben. Das klingt recht praktisch. Wenn das Kinderzimmer zu klein wird, vergrößern die Japaner das Zimmer einfach. So lässt sich in einem Haus die Größe der Zimmer einfach anpassen. Doch viele japanische Häuser werden mittlerweile nach westlichem Vorbild gebaut. Die Fenster sind mittlerweile nicht mehr aus Papier, sondern aus Glas. Gardinen wirst du allerdings in Japan vergeblich suchen.

Für eine traditionelle japanische Teezeremonie setzt man sich einfach auf den Boden.[ © Moyan Brenn / CC BY 2.0 ]
Teezeremonie

Japaner auf dem Land leben meist in einstöckigen Häusern, manche haben noch einen Garten. Doch es gibt auch Häuser, die unseren Häusern ähneln und man erkennt den typisch japanischen Stil gar nicht. Die Einrichtung ist einfach. Japaner lieben es eher schlicht und allzu viele Einrichtungsgegenstände wirst du in einem japanischen Haus nicht finden. Schrank und Tisch gehören dazu, das ist aber oft auch alles.

Meistens sitzen die Japaner auf Binsenmatten auf dem Fußboden. Doch es gibt auch in Japan westlich eingerichtete Zimmer und Häuser mit Schränken, Couch und Sesseln. Ganz wichtig ist es, dass du ein japanisches Haus niemals mit Schuhen betreten darfst. Also hier immer zuerst Schuhe ausziehen! Viele Japaner bieten ihren Gästen Pantoffeln an, die man einfach überziehen kann.

In vielen japanischen Häusern steht ein Hausaltar. In Großstädten wie Tokio mit den teureren Mietpreisen gibt es genauso Wohnungen, die vollgestopft sind, einfach weil viele Menschen auf wenigem Raum leben müssen. 

Hier siehst du ein einstöckiges Haus, das noch traditionell wirkt. [ © Karl Baron / CC BY 2.0 ]
So sieht ein traditionelles japanisches Bett aus.[ © Tim Herrick / CC BY 2.0 ]
Traditionelles japanisches Bett

Wie schlafen die Japaner?

Japanische Häuser sind sehr platzsparend angelegt. Große Betten wirst du hier vergeblich suchen. Eine japanische Familie schläft auf dem Fußboden, doch nicht auf dem harten Boden. Zuvor werden Matratzen ausgerollt, die man am Morgen dann wieder zusammenrollt. So lässt sich ein Wohnzimmer in kurzer Zeit in ein Schlafzimmer verwandeln. Das ist ganz schön praktisch. In modernen Häusern gibt es allerdings mittlerweile auch Betten wie bei uns und eigene Schlafzimmer wie eben auch Tische und Stühle. 

In Japan sind Hausschuhe sehr wichtig.[ © James Langham / CC BY-ND 2.0 ]
Slipper

Toiletten in Japan

Wenn du in einem japanischen Haus eingeladen bist, musst du immer die Pantoffeln auf der Toilette ausziehen, denn es gibt spezielle Pantoffeln für das Klo. Beim Verlassen des stillen Örtchens sollte man dann daran denken, die Klopantoffeln wieder zu tauschen. Manche Toiletten sind sehr modern, es gibt aber auch noch Toiletten ohne eine Wasserspülung, hier wird der Inhalt dann von speziellen Wagen abtransportiert. 

Ein Japanischer Garten in Kyoto[ © mehmet canli / CC BY-SA 2.0 ]
Japanischer Garten, Kyoto

Japanische Gärten

Japanische Gärten sind überall auf der Welt berühmt. Sie ähneln zwar den chinesischen Gärten, doch haben die Japaner ihren ganz eigenen Stil entwickelt. Nach der Vorstellung der Japaner soll ein Garten die Natur wiedergeben. Und die Schönheit der japanischen Gärten steckt in ihrer Einfachheit. In Kyoto findest du die berühmtesten aller japanischen Gärten. 

1 2
letzte Aktualisierung am 12.10.2020