Georgiens Flagge Georgien

Diese Statue in Tiflis setzt dem Tamada ein Denkmal.[ © Vadim Klochko / CC BY-SA 2.0 ]
Statue eines Tamada in Tiflis

Feste feiern

Typisch für Georgien und seine Bewohner ist, dass sie gern gesellig sind und feiern. Dazu gehören bei Festen auch oft traditionelle Musik und Tänze sowie Kleidung. Eine alte Tradition ist der Supra, der "georgische Tisch". Das Wort bedeutet eigentlich Tischdecke. Zu einem Supra gehört neben dem reichlich gedeckten Tisch auch immer ein Tamada. Das ist der Tischmeister. Er sorgt dafür, dass sich alle wohl fühlen, und sagt die Trinksprüche auf. Der Tamada kann der Gastgeber selbst sein oder er sucht einen Tamada aus oder alle Gäste wählen einen Tamada.

Der Tänzer springt ganz schön hoch![ © George Kvizhinadze / CC BY-SA 2.0 ]
Tanz aus Georgien

Tanz und Tracht

Volkstänze erfreuen sich großer Beliebtheit in Georgien. Diese Tänze heißen Kartuli, Khorumi, Acharuli oder Partsa. Oft werden die Tänze in Tracht aufgeführt. Männer tragen traditionell die Tschocha. Das ist ein knielanger Mantel, der nach unten weiter wird. Ein Gürtel hält ihn an der Hüfte zusammen und unten ist er geschlitzt. Unter der Tschocha wird ein hochgeschlossenes Hemd getragen. Dazu kommen noch enge Hosen und hohe Lederstiefel. Ein Bild findest du unter Alltag in Georgien.

letzte Aktualisierung am 09.04.2020