Eswatinis Flagge Eswatini

Ein wichtiges Anbauprodukt in Eswatini ist Zuckerrohr. [ © Enochlau / CC BY-SA 3.0 ]
Eswatini, Zuckerrohr
In diesem Laden in Eswatini kauft die Bevölkerung ein. Das Geschäft befindet sich in der Region von Piggs Peak. [ © Caitlin / CC BY 2.0 ]
Ladengeschäft, Eswatini

Zuckerrohr aus Eswatini

Das wichtigste Anbauprodukt in Eswatini ist das Zuckerrohr, das auch ausgeführt wird. Auch Baumwolle, Mais, Tabak, Reis, Hirse und Erdnüsse werden angebaut. Ebenfalls ausgeführt werden Zitrusfrüchte und vor allem Ananas. Rinder, Schafe und Ziegen werden gezüchtet. Die meisten Menschen, die Landwirtschaft betreiben, bauen die Produkte jedoch für sich selbst an. Das heißt sie verbrauchen diese selbst und nur ein geringer Teil wird verkauft.

Früher gab es noch Eisenerz, das abgebaut wurde. Doch es gibt nicht mehr ausreichend Eisenerz für den Abbau, so fällt diese Einkommensquelle weg. Gefördert werden noch Diamanten, Steinkohle und Kaolin, aber alles in kleinem Maßstab. In Swasiland gibt es auch eine Coca-Cola-Fabrik, die ganz Afrika mit der kühlen Brause versorgt.

Mittlerweile wächst auch der Tourismus. Es kommen immer mehr Menschen ins Land, um die Natur dort vor Ort zu erleben. Vor allem die Tierreservate im Land laden Besucher ein. 

42 von 100 Menschen leben in Eswatini allerdings unterhalb der Armutsgrenze. Die Wirtschaft Eswatinis ist stark von Südafrika abhängig. So ist die Währung eng an die südafrikanische Währung gekoppelt, den südafrikanischen Rand. Die Hälfte aller Exporte gehen nach Südafrika und 90 Prozent aller Importe kommen von dort.

letzte Aktualisierung am 04.11.2020