Burundis Flagge Burundi

Burundi ist ein kleines afrikanisches Land und dicht besiedelt. [ © SuSanA Secretariat / CC BY 2.0 ]
Markt, Burundi

Wer lebt in Burundi?

Obwohl es sich bei Burundi um einen sehr kleinen Staat handelt, leben dort sehr viele Menschen. Etwa elf Millionen drängen sich auf einer Fläche, die etwa so groß ist wie Nordrhein-Westfalen. Ähnlich wie der Nachbarstaat Ruanda ist Burundi stark besiedelt, das bedeutet, dass viele Menschen auf einer relativ kleinen Fläche leben.

Die Bewohner Burundis heißen Rundi, das klingt ziemlich lustig. Sie haben alle dieselbe Sprache und dieselbe Kultur, lassen sich aber trotzdem in mehrere Gruppen einteilen. Fast die Hälfte der Menschen ist jünger als 15 Jahre. 29 von 1000 Kindern sterben bei der Geburt.

[ © Quelle: pixabay.com ]
Kind aus Burundi

Woran glauben die Rundi?

80 von 100 Bewohnern Burundis sind Christen und gehören meist dem katholischen Glauben an. Die Naturreligionen sind im Land noch stark verbreitet. Die Zahl der Menschen muslimischen Glaubens ist mit zwei von 100 gering in Burundi.

Die Frauen in Burundi mögen bunte Kleidung und bei zu viel Sonne wissen sie sich auch zu helfen. [ © Christine Vaufrey / CC BY 2.0 ]

Hutu, Tutsi und Twa

Diese Frauen gehören zu den Twa, die nur einen ganz kleinen Teil der Bevölkerung ausmachen, die aber die ersten waren, die auf dem Gebiet des heutigen Burundi lebten. [ © Doublearc / gemeinfrei ]
Twa, Frauen, Burundi

Wie auch in Ruanda leben in Burundi Hutu und Tutsi. 80 von 100 Menschen zählen zu den Hutu und zehn bis 15 zu den Tutsi, die damit die Minderheit darstellen. Die kleinste Gruppe sind die Twa, die ursprüngliche Bevölkerung des Landes. Diese leben heute oft getrennt von den anderen Einwohnern.

In Burundi von verschiedenen Ehtnien zu sprechen, ist falsch, denn Hutu und Tutsi sprechen eine gemeinsame Sprache, das Kirundi, und haben auch die gleichen religiösen Überzeugungen. Auch sind die Berührungspunkte mit dem Nachbarland Ruanda groß. So sind auch in Burundi die Menschen der Oberschicht meist Tutsi, die Ärmeren meist Hutu. Aber ein Hutu konnte durchaus auch Tutsi werden.

Huti und Tutsi waren lange Zeit Feinde, denn jeder fühlte sich als etwas Besseres. So kam es zu einem schlimmen Bürgerkrieg, in dem viele Menschen starben. Obwohl die Konflikte groß waren, bleibt die Hoffnung, dass die Jugend mehr die Gemeinsamkeiten als die Unterschiede betonen wird.

Welche Sprache sprechen die Rundi?

Sie sprechen wahrscheinlich Kirundi und vielleicht auch Französisch.[ © Troens Bevis / CC BY-ND 2.0 ]
Burundi, Leute

Als Sprache teilen sich die Rundi die Sprache Kirundi, eine Bantusprache. Als Fremdsprache hörst du in Burundi auch Französisch, denn Belgien herrschte über Burundi im Rahmen eines Völkerbundmandates. In der Hauptstadt Bujumbura sprechen die Menschen auch Swahili, gleiches gilt für die Gegend um den Tanganjikasees.

Was heißt ... in Kirundi?

MwaramutseGuten Morgen, Hallo
Mwiriwe
Guten  Abend
EgoJa
OyaNein
Witwa gute?Wie heißt du?
Jewe nitwaIch heiße...
Ubudagi
Deutschland
Woshobora kumfasha? 
Kannst du mir helfen?
letzte Aktualisierung am 23.12.2020