Burkina Fasos Flagge Burkina Faso

Diese Kinder gehen in Burkina Faso zur Schule.[ © DFID / CC BY-2.0 ]
Schüler in Burkina Faso
Die Unterrichtssprache in Burkina Faso ist Französisch.[ © KKB / CC BY-SA 4.0 ]
Schule in Dourtenga, Burkina Faso
Diese Schule steht in dem Ort Gando. Sie wurde von dem in Deutschland lebenden Architekten Diébédo Francis Kéré entworfen und gewann einen Architekturpreis.[ © GandoIT / CC BY-SA 3.0 ]
Schule in Gando

Wie ist die Schule in Burkina Faso?

Nur 41 von 100 Erwachsenen in Burkina Faso können lesen und schreiben. Die anderen sind Analphabeten. Unter den 15- bis 24-jährigen ist der Anteil derjenigen, die lesen können, höher: 57 von 100 jungen Männern, 44 von 100 jungen Frauen können lesen und schreiben. Das liegt daran, dass immer mehr Kinder die Schule besuchen. Im Jahr 2018 wurden 77 von 100 Kindern eingeschult. Nicht alle gehen dann aber auch tatsächlich hin.

Wo sind diese Kinder? Sie gehen nicht zur Schule. Einige wohnen so weit weg von einer Schule, dass sie gar nicht hinlaufen können. Andere Kinder werden gezwungen zu arbeiten, zum Beispiel in den Goldminen (siehe Probleme der Kinder in Burkina Faso). Manche Kinder müssen in der Zeit, in der die Pflanzen wachsen und geerntet werden, auf den Feldern helfen und kommen nur außerhalb dieser Zeit in die Schule. Manchmal können die Eltern auch die Schulhefte und Stifte nicht bezahlen. Oder sie sehen nicht ein, dass ihr Kind Schulbildung benötigt, weil sie selbst auch nicht zur Schule gegangen sind.

Unterricht auf Französisch

Wer aber zur Schule geht, wird meistens auf Französisch unterrichtet. Auch das ist für manche Kinder ein Problem, denn sie sprechen nur die Sprache ihres Volkes, zum Beispiel Mòoré, die Sprache der Mossi, oder Fulfulde, die Sprache der Fulbe. Dem Unterricht zu folgen, ist für sie schwer. Stell dir vor, du kämst in die Schule und der ganze Unterricht würde auf, sagen wir mal Italienisch, stattfinden – du würdest vermutlich nichts verstehen.

Während in anderen Ländern vielfach schon zweisprachiger Unterricht angeboten wird, ist das in Burkina Faso bisher nur vereinzelt der Fall. Man erkennt aber langsam, wie wichtig die Landessprachen sind. Es gibt inzwischen einige Schulen, in denen der Unterricht in den ersten beiden Klassen in der in der Gegend am häufigsten gesprochenen Sprache stattfindet.

Die Grundschule dauert sechs Jahre. In manchen Klassen sitzen 100 und mehr Schüler!

letzte Aktualisierung am 30.04.2020