Boliviens Flagge Bolivien

Frag mal!

Wie heißen diese Kinder wohl?[ © Jerry Daykin / CC BY-SA 2.0 ]
Kindergruppe

Wie würdest du wohl heißen, wenn du in Bolivien geboren worden wärest?

Auf jeden Fall hättest du zwei Nachnamen. Wie in spanischsprachigen Ländern üblich, bekommt ein Kind nämlich den Nachnamen des Vaters und den der Mutter.  Es gibt typisch spanische Nachnamen wie Flores oder García, aber auch indigene Namen wie Mamani, Quispe, Condori, Choque und Huanca.

Jungen werden gerne Juan Carlos, Hugo, Antonio, Miguel oder Pablo genannt. Kannst du erraten, wie diese Namen auf Deutsch heißen würden? Die Lösung findest du unten auf dieser Seite! Mädchen werden im Moment besonders häufig Martha, Laura, Ana Patricia, Sonia, Lucía oder Paula genannt.

Wie begrüßt man sich in Bolivien?

Gute Freunde umarmen sich in Bolivien zur Begrüßung. Bekannten gibt man die Hand, wie bei uns. Man sagt "Buenos días", das heißt Guten Tag, oder auch einfach "Hola", das heißt Hallo, wird aber "Olla" ausgesprochen!

Was spielen die Kinder in Bolivien?

Ein altes Spiel aus Bolivien ist La Palma. Man braucht dafür einen Stock und einen Ball. Der Stock wird in die Erde gesteckt. Von dort aus geht man 18 Schritte und zeichnet nach jeweils drei Schritten eine Linie auf den Boden. Wer von der 18-Schritt-Linie das Ziel mit dem Ball trifft, darf eine Linie vorrücken. Wer als erster von der ersten Linie das Ziel trifft, hat gewonnen.

Zebras helfen den Straßenverkehr zu regeln.[ © Micaelagaymer / CC BY-SA 4.0 ]
Zebra Bolivien Straßenverkehr

Was machen Zebras in La Paz?

Zebras leben doch in Afrika und nicht in Südamerika! Was machen also Zebras in La Paz? Sie helfen den Straßenverkehr zu regeln! Natürlich handelt es sich nicht um echte Zebras, sondern um Menschen in Zebrakostümen. Sie stehen an Zebrastreifen und helfen dort, den Verkehr zu regeln.

Der Verkehr hatte nämlich im Jahr 2001 in der Stadt so zugenommen, dass ein Chaos drohte. Viele Menschen wussten die Regeln des Straßenverkehrs gar nicht, zum Beispiel auch wie man einen Zebrastreifen überquert. Die Zebras gehen aber zum Beispiel auch in Schulen und geben dort Verkehrsunterricht.

Bei einer Parade der Aymara in Bolivien wird die Wiphala getragen.[ © Francisco Gonzalez / CC BY 2.0 ]
Wiphala Bolivien

Was ist die Wiphala?

Die Wiphala ist ein Sinnbild oder Wahrzeichen von Ureinwohnern der Anden, der indigenen Bevölkerung. Sie wird häufig als Flagge verwendet. Sie ist viereckig und besteht wiederum aus 49 Vierecken in sieben Farben. Deren Anordnung hängt davon ab, welche von vier Regionen sie darstellt. Zu sehen ist das an der Farbe, die durch die Mitte läuft.

Ist das Weiß, wie auf dem Foto, handelt es sich um die Region namens Qullasuyu. Diese Region sehen die Aymara als ihren Herkunftsort an. Die Wiphala wurde zum Symbol der gesamten indigenen Bevölkerung Boliviens. In Bolivien darf die Wiphala seit 2009 als weitere Flagge neben der offiziellen Landesflagge verwendet werden.

Lösung: Die spanischen Namen Juan Carlos, Hugo, Antonio, Miguel und Pablo wären auf Deutsch Hans Karl, Hugo, Anton, Michael und Paul.

letzte Aktualisierung am 22.04.2020