Trinidad und Tobagos Flagge Trinidad und Tobago

Häuser am Hang[ © Grueslayer / CC BY-SA 4.0 ]
Häuser in Port of Spain
Straße in San Fernando[ © Kalamzadkhan / CC BY-SA 3.0 ]
Straße in San Fernando, Trinidad

Wie wäre es, in Trinidad zu leben?

Stell dir vor, du wärst ein Kind aus Trinidad und Tobago. Wie wäre das wohl? Schön warm würdest du es meistens haben! Denn tagsüber ist es meist 30 Grad warm und auch nachts kaum kälter als 20 Grad. Da braucht man keine Winterschuhe oder Jacken! Regen fällt in einigen Monaten zwar schon, aber auch der ist warm und nach kurzen Schauern ist er meist schon wieder vorüber.

Zum Frühstück würdest du vielleicht Doubles essen, Teigfladen mit Kichererbsen. Und statt Hamburger gäbe es auf der Straße auch mal Bake and Shark: Fladenbrot mit Hai! In die Schule würdest du mit deiner Schuluniform gehen.

Woher deine Vorfahren kämen, würde man dir vermutlich ansehen können. Die Wahrscheinlichkeit wäre hoch, dass du entweder afrikanische Ururururgroßeltern hättest oder aber indische. Ein paar europäischstämmige Menschen leben allerdings auch auf Trinidad und Tobago.

Zum Einkaufen nimmst du Trinidad-und-Tobago-Dollar mit. Doubles am Imbissstand kosten zum Beispiel drei Dollar. Die Autos fahren hier übrigens links, so wie in Großbritannien. Wer kein eigenes Auto hat, nimmt meist ein Sammeltaxi. Ihr Kennzeichen fängt immer mit einem H an, während Privatautos ein P haben. Auffällig in den Städten sind ansonsten die vielen Stromleitungen, die kreuz und quer über den Straßen entlang laufen.

letzte Aktualisierung am 20.04.2020