Mexikos Flagge Mexiko

Wie mag dieses kleine Mädchen aus Mexiko wohl heißen?[ © Eneas de Troya / CC BY-2.0 ]
Kleines Mädchen aus Mexiko
Fußball spielen auch mexikanische Kinder gerne. Vielleicht heißt eines der Mädchen Ximena und einer der Jungen Miguel Ángel.[ © Marrovi / CC BY-SA 3.0 ]
Kinder spielen Fußball in Mexiko

Namen in Mexiko

Mexikaner tragen immer zwei Familiennamen. Das Kind erhält nämlich immer den Namen des Vaters und den der Mutter. So ist es auch in Spanien Tradition (siehe dort). Die häufigsten Nachnamen sind Hernández, García, Martínez, López und González. Pérez, Flores, Ramírez und Sánchez gibt es auch oft. Das –ez am Ende bedeutete ursprünglich einmal "Sohn von…", das kennen wir bei uns von Namen wie Petersen (Peters Sohn). Übrigens: Weil einige Nachnamen so häufig sind, kann man dann auch zum Beispiel María Hernández Hernández heißen.

Von vielen Namen gibt es Kosenamen. So wird Enrique zu Kike, Umberto zu Beto und Manuel zu Manolo. Patricia wird zu Patty und Guadalupe zu Lupita. Die Vornamen, die am meisten in Mexiko vorkommen (unter allen Einwohnern) sind bei den Männern Juan, José und Francisco, bei den Frauen María und Juana.

Und wie lauten nun die beliebtesten Vornamen bei den Neugeborenen in Mexiko? Jungen werden besonders häufig Santiago, Mateo oder Diego genannt. Gerne wählen Eltern auch Miguel Àngel, Emiliano, Sebastián, Leonardo, José Àngel, Jesús und Alejandro. Bei den Mädchen liegt Ximena vor María José und Valentina. Ebenfalls beliebt sind Mará Fernanda, Valeria, Sofía, Camila, Renata, Regina und María Guadalupe.

letzte Aktualisierung am 20.04.2020