Nordmazedoniens Flagge Nordmazedonien

Die St. Jovan Kaneo-Kirche liegt am Ohridsee.[ © Aliona Boico / CC BY-SA 2.0 ]
St. Jovan Kaneo Kirche, Mazedonien

Der Ohridsee

Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Ohridsee schon fünf Millionen Jahre alt ist! Damit gehört er zu den ältesten Seen der Welt. In dem See leben interessante Arten, zum Beispiel dir Ohrid-Forelle. Diese heißt so, weil sie nur im Ohridsee zu finden ist. Doch nicht nur Wissenschaftler haben ihre Freude an dem See, auch viele Besucher machen sich dorthin auf, um die Strände drum herum zu genießen. Ein berühmtes Bild und gewissermaßen auch das Symbol Mazedoniens wurde die St. Jovan Kaneo-Kirche vor dem Hintergrund des Ohridsees. 

Das letzte Erdbeben war glücklicherweise recht schwach.[ © Jessica Gardner / CC BY-SA 2.0 ]
Skopje Square

Erdbebengefahr?

Mazedonien befindet sich in einer Region, die immer wieder von Erdbeben heimgesucht wird. Das hängt damit zusammen, dass die Mittelmeerregion, wo auch Mazedonien liegt, auf mehreren kleineren Erdplatten liegt. Die Plattengrenzen treffen aufeinander und der entstehende Druck kann Erdbeben auslösen.

Drei besonders starke Erdbeben aus den letzten zwei Jahrtausenden sind bekannt: eines im Jahr 518, eines 1555 und ein weiteres im Jahre 1963. Doch auch zeitnah, nämlich 2009, gab es ein weiteres Erdbeben in der Region. Dieses war ein bisschen weniger stark, hinterließ jedoch einige Schäden in der Region um Skopje.

Weihnachtsdeko in Skopje leuchtet erst im Januar so richtig.[ © Stephan Plepelits / CC BY-SA 2.0 ]
Weihnachtsdeko, Skopje

Weihnachten

In Mazedonien findet Weihnachten nach dem orthodoxen Kalender statt, das heißt am 7. Januar. Eine besondere Tradition an Heiligabend ist das Teilen eines Laib Brots, in das eine Münze eingebacken wurde. Man teilt es, unwissend, wo das Geldstück versteckt ist, unter den Familienmitgliedern auf. Der, der die Münze findet, wird dem Glauben nach im folgenden Jahr Glück haben.

Zu essen gibt es Bohnen, Kraut, Nüsse, Wein und vor allem Fisch anstelle von Fleisch, denn zur Weihnachtszeit wird in der orthodoxen Kirche noch gefastet.

Karneval

In Mazedonien wird auch Karneval gefeiert. Anlass ist das neue Jahr im Julianischen Kalender, den die orthodoxe Kirche verwendet. Das Motto des Festes heißt: "Verkleide dich gut, damit das Böse dich nicht erkennt. Dann verbrenne die Maske und mit ihr das Böse. Nur das Gute bleibt übrig."

Entsprechend diesen Worten wird sich auch ordentlich verkleidet und gefeiert. Es gibt, ähnlich wie du es vielleicht von zu Hause kennst, Umzüge und prachtvoll geschmückte Wagen. Wie das aussieht, siehst du auf den Fotos:

Karneval in Mazedonien[ © Georgi Licovsk / picture alliance / dpa ]
Karneval in Mazedonien
So manche Verkleidung ist international.[ © Georgi Licovsk / picture alliance / dpa ]
Karneval in Mazedonien
Das Böse soll vertrieben werden, deshalb ziehen viele Leute solche Masken an. [ © picture alliance / dpa / Georgi Licovski ]
letzte Aktualisierung am 08.01.2021