Kroatiens Flagge Kroatien

Wie leben Kinder in Kroatien?

Wie Kinder in Kroatien leben, hängt vom Wohnort und ihrer Familie ab. Es gibt in Kroatien große Unterschiede. [ © Lorenzo / CC BY 2.0 ]
Mädchen, Kroatien
Viele Jugendliche finden in Kroatien keine Arbeit, obwohl sie eine Schule besucht und eigentlich eine gute Ausbildung haben. [ © Adam63 / CC BY-SA 3.0 ]
Jugendarbeitslosigkeit

In Kroatien besuchen die meisten Kinder eine Grundschule und eine weiterführende Schule. Wie ein Kind lebt, hängt natürlich auch in Kroatien davon ab, wo es lebt. Doch unterscheidet sich das Leben von Kindern in Kroatien nicht so sehr von dem Leben der Kinder in Deutschland. Lebt das Kind in einer armen Familie, dann hat es weniger Spielsachen und die Familie kann sich weniger leisten. Aber es gibt natürlich nicht nur arme Familien in Kroatien. Wenn die Eltern der Kinder einen gut bezahlten Beruf ausüben, dann steht der Familie meist mehr Geld zu Verfügung. Nur gibt es eben nicht so viele gut verdienende Familie in Kroatien, da Kroatien doch noch ein ärmeres europäisches Land ist.

Viele Jugendliche finden in Kroatien keine Arbeit

Denn die Arbeitslosenrate in Kroatien liegt im europäischen Vergleich hoch. Vor allem viele Jugendliche finden – obwohl oft gut ausgebildet – keine Arbeit. So heißt es, dass die Jugendarbeitslosigkeit in Kroatien die zweithöchste in ganz Europa sei. Die genauen Zahlen schwanken und das kann sich auch immer schnell ändern. 

So gibt es auch in Kroatien sehr viel Armut. Es gibt Kinder, die leben mit ihrer Familie in einer winzigen Wohnung im Keller. Das Sozialsystem in Kroatien kann Menschen ohne Arbeit nur wenig auszahlen, sie müssen von sehr viel weniger leben als in anderen europäischen Ländern. Und die Kosten für das Leben sind in Kroatien die letzten Jahre gestiegen. Das liegt zum Teil auch am wachsenden Tourismus. Vor allem am Meer und in den Touristenstädten haben sich Preise den Preisen in europäischen Großstädten angeglichen. So steigen zwar die Einnahmen, aber die Einheimischen haben auch höhere Preise zu zahlen. Steigen nicht gleichzeitig die Gehälter, dann wird es für die Kroaten selbst schwer, in diesen Regionen zu leben.

Gegensätze zwischen Arm und Reich

Die Gegensätze zwischen Arm und Reich sind krass. So findest du in Zagreb oder anderen großen Städten tolle Einkaufspassagen, in denen man Schmuck und teure Kleider kaufen kann, Leute, die mit schicken Autos herumfahren und in schönen Häusern leben. Gleichzeitig gibt es Menschen, die in Blechhütten hausen und ihren Kindern keine Zukunft bieten können.

letzte Aktualisierung am 02.10.2020