Kroatiens Flagge Kroatien

Eine kroatische Spezialität kochen: Sarma

Sarma isst man gerne in Kroatien. Es handelt sich dabei um Krautwickel. Zusammengestellt wurde das Rezept von Marija aus der 8. Klasse der Grundschule Generalski Stol für ein Schulprojekt.

Du brauchst:

Weißkohl1
Speck 100 g
Hackfleisch400 g
Zwiebeln1
Knoblauch2-3 Zehen
Eier  2
Reis 150 g
Schweinerippchen200 g

Dazu kommen als Gewürze Pfeffer, Paprika, Salz und Vegeta sowie Öl zum Anbraten.

Und so geht's:

1.

Die Zwiebeln und den Knoblauch klein hacken und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Dann gibst du den klein geschnittenen Speck dazu. Im Anschluss folgt das Hackfleisch und du verrührst alles bzw. brätst das Hackfleisch mit der Zwiebel-Speck-Mischung an.

2.

Du schlägst die Eier auf und mischst sie unter die Zwiebel-Speck-Hackfleischmasse. Dann gibst du noch den Reis dazu, den du zuvor abgekocht hast. Das Ganze vorsichtig umrühren, damit es sich gut mischt.

3.

Vom Weißkohl nimmst du ganze Blätter ab, gibst sie in einen heißen Topf und lässt sie zwei bis drei Minuten sieden, bis sie schön glasig sind. Dann raspelst du den übrigen Weißkohl und gibst diesen ebenfalls in einen Topf und brätst die Masse ein bisschen an. Den Topf stellst du zur Seite.

4.

In die Weißkohlblätter füllst du die zuvor erstellte Masse. Die Enden des Krautes steckst du dann nach innen - wie das gemacht wird, zeigt das Video - und legst jeden einzelnen Wickel in den Topf mit dem geraspelten Kohl. So wickelst du Wickel um Wickel und legst sie alle in den Topf, bis der Boden komplett mit Wickeln ausgelegt ist. Dann die Rippchen draufgeben und verteilen, den Rest vom angebratenen Kraut und den Topf mit Wasser aufgießen.

Das Ganze dann eine ganze Weile köcheln lassen, bis die gefüllten Kohlblätter gar sind. Als Beilage gibt es am besten Kartoffeln. 

letzte Aktualisierung am 22.08.2017