Großbritanniens Flagge Großbritannien

Wie spät ist es, Herr Wolf?

[ © Quelle: pixabay.com ]
Wie spät ist es, Herr Wolf?

"Wie spät ist es, Herr Wolf?" oder auf Englisch "What's the time, Mr Wolf?" ist ein beliebtes Spiel in England. Ihr könnt es nachspielen!

Das geht so: Einer wird zum Wolf bestimmt und ist dann Herr oder Frau Wolf (Mr oder Mrs Wolf). Die anderen stellen sich an eine Seite des Spielfelds in eine Reihe. Der Wolf steht auf der anderen Seite und kehrt den Kindern den Rücken zu.

Die Kinder rufen nun "What's the time, Mr Wolf (Mrs Wolf)?", also "Wie spät ist es Herr/Frau Wolf?". Der Wolf dreht sich um und antwortet mit einer Uhrzeit, zum Beispiel "3 o'clock" (3 Uhr). Dann fragen die Kinder wieder und wieder antwortet der Wolf mit einer Uhrzeit. Nach jeder genannten Uhrzeit rückt die Kinderreihe etwas vor.

Wenn der Wolf meint, dass die Kinder nah genug sind, ruft er nach der Frage schnell "It's dinner time"! (Es ist Essenszeit). Dabei dreht er sich um, rennt auf die Kinder zu und versucht eines zu fassen. Die versuchen natürlich schnell zur Ausgangslinie zurückzukommen, wo sie sicher sind. Schnappt der Wolf aber ein Kind, wird das nun zum Wolf.

Wettrennen

Hier laufen Kinder in Yorkshire um die Wette.[ © Alethe / CC BY-SA 3.0 ]
Spiel aus England

Nicht typisch allein für England, aber hier sehr beliebt, sind Spiele, die du sicher auch kennst. Es sind eigentlich alles „Wettrennen“. Eines davon ist das egg-and-spoon race. Das ist ganz einfach unser „Eierlaufen“. Egg bedeutet Ei und spoon ist der Löffel, race das Rennen. Wie das geht, findest du hier.

In Großbritannien wird es an vielen Grundschulen am Sports Day veranstaltet, also dem Sporttag. Wer sein Ei verliert, muss je nach Regel das Rennen beenden, von vorne beginnen  oder darf das Ei wieder auf den Löffel legen und weiterrennen. Es gibt außerdem die Möglichkeit, dass der Löffel nicht mit der Hand, sondern mit dem Mund gehalten werden muss.

Ein zweites auch bei uns bekanntes Spiel ist das sack race: Sackhüpfen. Und schließlich gibt  es noch das three-legged race: Dreibeinhüpfen. Hier werden zwei Teilnehmern die inneren Beine zusammengebunden, wenn sie nebeneinander stehen. So müssen sie dann das Wettrennen veranstalten.

letzte Aktualisierung am 22.03.2019