Dänemarks Flagge Dänemark

Dänische Kinder haben es meist nicht weit zum nächsten Strand. Vielleicht heißen die beiden hier Ida und Emil?[ © Quelle: pixabay.com ]
Dänische Kinder am Strand
Manchmal bekommt man Besuch von einer Möwe![ © Quelle: pixabay.com ]
Besuch einer Möwe
Spaß im Legoland[ © Quelle: pixabay.com ]
Spaß im Legoland

Kinder in Dänemark

Mädchen, die in Dänemark geboren werden, heißen häufig Sofia, Ida, Isabella oder Emma. Freja, Anna und Caroline sind auch beliebte Vornamen.

Dänische Jungen werden gerne William, Lucas, Victor oder Noah getauft. Auch Frederic, Emil und Liam sind beliebt. Wenn sich Ida und Emil begegnen, sagen sie "Hej!" – das bedeutet "Hallo" auf Dänisch.

Aus Dänemark stammt eines der bekanntesten Spielzeuge, mit dem du bestimmt auch schon gespielt hast: Lego! Die kleinen Bausteine gibt es schon seit 1949, damals sahen sie aber noch etwas anders aus. Seit 1959 haben die Steine die Form, die sie heute noch besitzen. Der Name leitet sich übrigens ab von "leg godt", das ist Dänisch und bedeutet "spiel gut".

In Dänemark eröffnete 1968 auch das erste Legoland: ein großer Freizeitpark, in dem es nicht nur wilde Karussells und Achterbahnen gibt, sondern auch das Miniland. Aus 20 Millionen Legosteinen wurden hier weltberühmte Bauwerke im Maßstab 1:20 bis 1:40 nachgebaut.

Doch die dänischen Kinder spielen nicht nur gerne mit Lego. Weil von fast überall das Wasser so nah ist, baden sie auch gerne und mögen Wassersport. Sehr beliebt in Dänemark ist auch Fußball.

Hans Christian Andersen
kennt jedes dänische Kind. Er lebte von 1805 bis 1875 und er ist wohl der berühmteste Dichter des Landes. Er hat viele Märchen geschrieben. Vielleicht kennst du eines: "Das hässliche Entlein", "Des Kaisers neue Kleider" und "Die Prinzessin auf der Erbse" sind die berühmtesten.

Und was naschen die dänischen Kinder gerne? Softeis und Lakritze!

Kinderbetreuung in Dänemark

Dänische Kinder haben ab der 26. Lebenswoche, das heißt im 7. Monat, einen Anspruch darauf, in einer Einrichtung betreut zu werden. Knapp 70 Prozent der dänischen Eltern arbeiten beide in Vollzeit - in Deutschland sind es nur 25 Prozent. Das gilt für Haushalte mit Kindern unter 14 Jahren, die Zahlen stammen aus 2014. Die Kinderbetreuung hat in Dänemark eine viel längere Tradition als bei uns. So gibt es in den Sommerferien auch kaum Schließzeiten, sodass die Kinder in der Kita oder im Hort betreut werden können.

Eine kleine Dänin spielt auf dem Spielplatz.[ © Chlor / CC BY-SA 2.5 ]
letzte Aktualisierung am 15.01.2021