Belgiens Flagge Belgien

Waldspaziergänge

In Belgien gibt es ausgedehnte Wälder.[ © Ines.saraiva / CC BY-SA 3.0 ]
Wälder, Belgien

In Belgien kannst du prima im Wald spazieren gehen, denn mehr als ein Drittel des Landes besteht aus Wald. Am meisten Wald findest du in der belgischen Provinz Luxemburg, die nicht zu verwechseln ist mit dem Nachbarland Luxemburg. Dieses grenzt allerdings direkt an die Provinz an. In diesen Wäldern wachsen in erster Linie Fichten.

In den mittleren Regionen Belgiens, in denen es schon ein bisschen hügeliger wird, wachsen Buchen, Ahorn und Eichen. Es gibt eine ausgedehnte Heidelandschaft, zum Beispiel in der Region Hoher Venn, die im Osten von Belgien liegt. Hier wachsen die wunderschön blühenden Heidekräuter. Alleine um die Hauptstadt Brüssel herum sind mehr als 700 Wildblumen gezählt worden. Auch ausgestorbene Pflanzen wie das Bilsenkraut, wurden gesichtet.

Die Tiere Belgiens unterscheiden sich nicht sehr von der Tierwelt in Deutschland. Hier ein Reh. [ © Quelle: pixabay.com ]
Reh, Belgien

Die Tierwelt Belgiens

Die Tierwelt Belgiens unterscheidet sich nicht wesentlich von der Tierwelt, die auch in den deutschen Wäldern zu finden ist. Richtig große Wildtiere sind in Belgien wenige zu entdecken, doch Eichhörnchen, Marder, Dachse und auch Füchse tummeln sich hier gerne. Auch Rehe und Hirsche und Wildschweine kannst du mit viel Glück finden oder zumindest deren Spuren im Wald.

Auf den folgenden Fotos siehst du Tiere, die dir in Belgien begegnen können:

Feuersalamander sind gelb-schwarz.[ © Quelle: pixabay.com ]

Vögel und Salamander unterwegs in Belgien

So schaut ein Birkhuhn aus, auch diesem kannst du in Belgien begegnen. [ © Quelle: pixabay.com ]
Birkhuhn

Auch seltene Vogelarten wie Birkhühner oder Wanderfalken wurden schon in Belgien gesichtet. Belgien ist ein Durchgangsland, so dass auch Zugvögel wie Kormorane oder Graureiher gerne mal auf ihrem Flug in Richtung Süden vorbeischauen und ein kleines Päuschen einlegen.

Trotz der hohen und dichten Besiedlung des Landes versucht man, bestimmte Tierarten zu schützen. So gibt es noch Feuersalamander, Laubfrösche und Zauneidechsen. Auch eine der wenigen europäischen Giftschlangen, die Kreuzotter, lebt in Belgien. Die Wahrscheinlichkeit, einer solchen zu begegnen, ist allerdings sehr gering.

letzte Aktualisierung am 06.04.2020