Andorras Flagge Andorra

Je höher man kommt, umso weniger Bäume wachsen dort.[ © Quelle: pixabay.com ]
Landschaft in Andorra

Was wächst in Andorra?

Auf Andorras Bergen wachsen vor allem Eichen, Pinien und Tannen, man findet außerdem Fichten, Birken, Eschen und Wacholder. Die Baumgrenze liegt bei etwa 2100 Metern. Ab hier findet man alpine Matten, das heißt geschlossenes Grasland.

Aber auch eine Vielzahl von Blumen wachsen an Andorras Berghängen. Darunter sind auch die Pyrenäen-Lilie und der Pyrenäen-Felsenteller. Die Weiße Narzisse wächst ebenfalls wild und wird als Nationalblume Andorras betrachtet. Unten siehst du Bilder von diesen Blumen.

Hier sieht man gut, warum der Bartgeier seinen Namen trägt.[ © Richard Bartz / CC BY-SA 2.5 ]
Bartgeier

Welche Tiere leben in Andorra?

In den höheren Lagen Andorras leben die typischen Bergtiere wie Gämsen, Murmeltiere und Mufflons. Durch die Lüfte schwingen sich Steinadler und mehrere Geierarten wie der Bartgeier.

Nur in den Pyrenäen kommt der Pyrenäen-Desman vor. Er gehört zu den Maulwürfen und bildet mit dem Russischen Desman die Gruppe der Desmane. Du findest unten auch ein Bild von ihm.

Im Übrigen leben viele Tiere in Andorra, die auch in Mitteleuropa vorkommen. Dazu gehören Eichhörnchen, Igel, Dachse, Hasen, Wildschweine, Baummarder und Füchse.

Gämsen können gut klettern.[ © Bernard-Boehne / CC BY-SA 3.0 ]
letzte Aktualisierung am 31.03.2020