Tadschikistans Flagge Tadschikistan

Schlafen und Essen auf dem Taptschan

Taptschane gibt es auch im Freien. Hier picknicken Familien. [ © Bertramz / CC BY-SA 3.0 ]
Taptschane in Tadschikistan

Traditionell baut man in Tadschikistan Häuser aus Lehmziegeln und mit einem Flachdach. Zugang zum Haus gibt es nur über ein einziges Tor. Es ist von einer Mauer umgeben und um einen Innenhof gebaut. Eine Plattform aus Holz dient dort im Sommer als Schlaf- und Essplatz.

Diese Plattform heißt Taptschan. Zum Schlafen legt man Matten darauf, zum Essen das Tischtuch namens Dastarchan. Taptschane findet man auch an öffentlichen Orten, zum Beispiel vor Restaurants oder an Ausflugszielen.

Dieses Wohnhaus steht in Qurghonteppa. Weitere Häuser findest du unten in der Diashow.[ © Bertramz / CC BY-SA 3.0 ]
Wohnblock in Qurghonteppa

Wohnen in Tadschikistan

Traditionell gebaute Häuser findet man auch heute noch in Tadschikistan. Modernere Mehrfamilienhäuser und auch größere Blocks oder Hochhäuser findet man aber auch, vor allem in den Städten. Ihr Zustand ist allerdings oft beklagenswert. Es ist kein Geld da für notwendige Reparaturen und Renovierungen. So blättert nicht nur der Putz ab.

Das ist das Eingangstor vom Basar in der Stadt Qurghonteppa.[ © Bertramz / CC BY-SA 3.0 ]
Eingangstor vom Basar in der Stadt Qurghonteppa

Einkaufen in Tadschikistan - im Basar

Am liebsten kaufen die Tadschiken auf dem Markt ein. Der heißt hier Basar und befindet sich in einer Markthalle. Basare haben üblicherweise ein hohes Tor als Eingang. Obst, Gemüse, Kräuter und Fleisch werden hier frisch verkauft. Es gibt in den Städten aber auch Supermärkte. Bezahlt wird mit dem Somoni. Er wird unterteilt in 100 Diram.

Opa und Enkel reiten auf dem Esel.[ © Steve Evans / CC BY-2.0 ]
Unterwegs in Tadschikistan

Unterwegs in Tadschikistan

Auch wenn es so aussieht, als wäre der Esel das wichtigste Transportmittel - natürlich fahren in Tadschikistan auch Autos und Züge. Allerdings wurden Straßen und Schienen vor allem zu Zeiten der Sowjetunion gebaut und angelegt. Mit deren Ende setzte der Verfall ein. Vor allem in den zerklüfteten Bergen ist der Esel dann oftmals die sicherere Wahl.

Du siehst hier Wohnhäuser und eine Straße in Konibodom. Die Kleinstadt liegt im Norden von Tadschikistan.[ © Bertramz / CC BY-SA 3.0 ]
letzte Aktualisierung am 09.04.2020