Omans Flagge Oman

Sogar in der Wüste des Oman wachsen Pflanzen, auch wenn sie es nicht immer ganz einfach haben. [ © Quelle: pixabay.com ]
Wüste, Oman, Pflanze
Sogar eine Rose wie diese Wüstenrose kann in der Wüste überleben, denn sie passt sich den Bedingungen an. [ © Quelle: pixabay.com ]
Wüstenrose, Oman
An den Wadis - den Flussbetten, die nur manchmal Wasser führen - wachsen auch Palmen. [ © Daniel Jo / CC BY-SA 2.0 ]
Wadi, Palmen, Oman

Lebt die Wüste?

Der Oman ist zum größten Teil von Wüste bedeckt. Dies ist kein einfacher Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Dennoch gibt es auch in der Wüste des Oman so einige Lebewesen, die sich perfekt an ihr Umfeld angepasst haben und es mit ganz speziellen Techniken schaffen, sich in einer so lebensfeindlichen Umgebung zurechtzufinden. Somit sind sowohl die tierischen als auch die pflanzlichen Bewohner der Wüste wahre Anpassungs- und Überlebenskünstler.

Welche Pflanzen wachsen im Oman?

Vor allem die große Hitze und der Wassermangel machen das Überleben für Pflanzen in der Wüste gar nicht so leicht. Doch durch spezielle Techniken kommen viele Pflanzen trotzdem in der Wüste zurecht. So gibt es beispielsweise Pflanzen, die den größten Teil des Jahres gar nicht zu sehen sind. Sie vergraben sich während den langen, heißen Trockenzeiten im Sand, um dann, wenn es einmal regnet, aus dem Boden zu sprießen und sich für kurze Zeit in all ihrer Pracht zu präsentieren. Dieses kleine Wunder bekommt man in dem Disney-Film "Die Wüste lebt" zu sehen.

Überlebenskünstler

Andere Pflanzen gehören das ganze Jahr über zum Landschaftsbild und halten der Hitze tagein tagaus stand. Dazu haben sie ihre Wurzeln so ausgebildet, dass sie mehrere Meter tief in den Boden reichen, um an das kostbare Grundwasser zu gelangen. Damit sie durch die Hitze nicht austrocknen und das mühsam erlangte Wasser nicht verdunstet, haben viele Pflanzenblätter eine sehr kleine Oberfläche, die zusätzlich von einer harten Schutzschicht überzogen ist.

Eine andere Technik, um der Verdunstung entgegenzuwirken, sind gerippte Oberflächen an den Blättern, denn diese erzeugen Schatten und erleichtern den Wärmeaustausch mit der Umgebung.

Dattel

Die Dattel ist ein Alleskönner! Aus dem Stamm wird Material zum Häuserbau oder Heizen gewonnen, die Fruchtkerne werden als Tiernahrung genutzt, die nährstoffreichen Früchte schmecken gut und sind gesund, die großen Wedel der Dattelpalme bieten Schutz vor der Hitze. Entsprechend dieser vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten wird die Dattelpalme im Oman intensiv gepflegt, wodurch die omanische Dattel als qualitativ sehr hochwertig gilt.

Bitte nicht fressen!

Viele Pflanzen wurden auch aus anderen Ländern in den Oman eingeführt und wachsen heute auch dort, wie zum Beispiel der Eukalyptusbaum. Koalas gibt es aber keine![ © Quelle: pixabay.com ]
Eukalyptus, Blatt

Als wären Hitze und Wassermangel nicht schon genug, müssen die Pflanzen der Wüste sich auch noch davor schützen, gefressen zu werden. Dazu produzieren einige ekelhaft schmeckende oder gar giftige Säfte. Andere haben spitze Dornen ausgebildet, die Tiere vom Fressen abhalten.

Seit der Oman von Menschen besiedelt ist, wurden viele Anlagen zur Wassergewinnung erbaut. Meist wird dazu Wasser aus den Gebirgen oder Oasen durch Leitungen in die Städte transportiert. Außerdem hat die Bevölkerung dafür gesorgt, dass Pflanzen wie Eukalyptus, Oleander und Orchideen im Oman wachsen. Diese wurden aus anderen Ländern eingeführt.

1 2
letzte Aktualisierung am 19.05.2020