Togos Flagge Togo

Essen in Togo

Pâté gibt es in vielen Varianten, diese heißt Ablo und ist leicht süß.[ © Rayman3640 / CC BY-SA 3.0 ]
Pâté in Form von Ablo
Hier gibt es Fufu mit Huhn.[ © Edem228 / CC BY-SA 4.0 ]
Fufu mit Huhn
Reis wird in großen Säcken verkauft.[ © Helena Schouenborg / CC BY-SA 4.0 ]
Säcke voll Reis in Togo
Hier gibt es Pâté mit Fisch und Soße.[ © Eltia Aimée / CC BY-SA 4.0 ]
Pâté mit Fisch und Soße in Togo

Yams ist das wichtigste Grundnahrungsmittel in Togo. Im Norden, wo es trockener ist, wird vor allem Hirse und Mais angebaut. Die wichtigsten togolesischen Gerichte sind Pâté für den Alltag und Fufu für sonntags!

Pâté

Pâté wird aus Mais hergestellt, genauer: aus Maismehl. Das wird in heißes Wasser eingerührt und so entsteht ein Brei. Dazu gibt es eine scharfe Soße. Der Maisbrei wird gerne morgens gegessen, falls man überhaupt frühstückt. Die wichtigsten Mahlzeiten sind nämlich die am Mittag und am Abend.

Fufu

Das Nationalgericht von Togo ist Fufu. Er wird gerne sonntags oder zu Festen gegessen. Fufu wird aus Yams gestampft. Man isst es auch in Ghana gerne. Hier findest du ein Video, auf dem Fufu gestampft wird. Das Stampfen dauert eine ganze Weile und ist ziemlich anstrengend! Darum wohl ist Fufu-Stampfen die einzige Tätigkeit im Haushalt, bei der man auch mal einen Mann sieht…

Auch Fufu isst man mit einer scharfen Soße, die aus Tomaten, Palmöl oder Erdnussmus sein kann. Dazu gibt es dann vielleicht noch etwas Ziegen- oder Hühnerfleisch. Fleisch ist allerdings teuer, darum gibt es das selten.

Bananen und Bohnen, Maniok, Reis und Nudeln

Man isst auch gerne Kochbananen und Bohnen. Zu den Bohnen gibt es Gari, das sind Raspel aus geröstetem Maniok, oder Reis. Und schließlich: Auch Nudeln gibt es. Das sind fast immer Spaghetti, die man dann mit einer Soße oder auch als Nudelsalat isst. Reis und Nudeln gibt es manchmal auch zusammen – für uns wohl eher ungewöhnlich. Als Gemüse gibt es zum Beispiel Auberginen, Tomaten oder Maiskolben.

Mit der rechten Hand!

Man isst in Togo traditionell mit der rechten Hand und aus einem großen Topf. Manchmal bekommt aber auch jeder eine eigene kleine Schüssel. Vor und nach dem Essen wird die Hand in einer Schüssel Wasser gewaschen, die ebenfalls bereit steht. Zum Essen braucht der Togolese eigentlich nur zwei oder drei Finger, mit denen er zum Beispiel das Fufu aufnimmt. Man formt ein Bällchen mit einem Loch, mit dem man dann die Soße aufnimmt.

letzte Aktualisierung am 14.05.2020