Südsudans Flagge Südsudan

Südsudan auf Globus
[ © TUBS / CC BY-SA 3.0 ]

Der Südsudan ist der jüngste afrikanische Staat, denn er wurde erst im Juli 2011 unabhängig vom Nachbarland Sudan. Noch immer sind einige Grenzen zu den Nachbarländern umstritten, vor allem die Regionen, in denen Öl gefunden wurde. Solche Gegenden will kein Staat gerne hergeben. So ist der Südsudan aufgrund des Erdöls eigentlich ein reiches Land, doch es kommt nichts davon bei der Bevölkerung an.

Der Südsudan ist der 54. Staat in Afrika. Ein Nebenfluss des Nil bildet die Grenze zum Nordsudan. Doch die genaue Grenzlinie bleibt umstritten. Vor allem streitet man sich um die Erdölvorkommen im Sudan.

Der Südsudan grenzt nicht an Meer. Es ist deshalb ein Binnenstaat. Gemeinsam mit dem Nordsudan bildeten die beiden Länder das größte Land auf dem afrikanischen Kontinent, das war allerdings vor der Teilung.

Die Hauptstadt heißt Juba und sie liegt im Süden. Das Klima ist tropisch-feucht. Die Regenzeit währt von April bis Oktober. Ansonsten ist es trockener.

Viele Menschen sind arm. Vor allem die Situation der Frauen und Mädchen ist sehr schlecht. Die Sterblichkeit der Mütter im Südsudan ist die höchste weltweit. So zählt der Südsudan zu den ärmsten Entwicklungsländern Afrikas. Hier leben mehrheitlich Schwarzafrikaner, die sich auf zwei große Volksgruppen vertielen: die Dinka und die Nuer. Die meisten zählen zu den Dinka. Beide wieder ordnet man den Niloten zu, weil sie diese Sprache sprechen. Allerdings bekämpfen sich die beiden Gruppen und streiten um die politische Macht im Land.

Die meisten Menschen im Südsudan sind übrigens Christen - mehrheitlich mit anglikanischen Glauben. Aber auch alte Glaubensvorstellungen sind hier noch lebendig.

Größe 644.329 km²
Einwohner 11 Millionen
Sprache Englisch sowie alle einheimischen Sprachen
Hauptstadt Juba
Längster Fluss Weißer Nil
Höchster Berg Kinyeti (3187 m)
Währung Südsudanesisches Pfund
Südsudan Umriss

Flagge Südsudan

Die heutige Flagge des Südsudan war ursprünglich mal die Flagge der Sudanesischen Volksbefreiungsarmee. Erst mit der Unabhängigkeit des Landes vom Sudan am 9. Juli 2011 wurde sie zur Nationalflagge. Die Flagge Kenias diente wohl als Vorbild. So steht Schwarz für die Bevölkerung, Weiß für den Frieden und Rot für das Blut all derer, die für einen freien Südsudan gekämpft haben. Grün steht für die Landwirtschaft und Blau für den wichtigen Fluss Nil. Der Stern auf dem blauen Dreieck symbolisiert die Einheit des Landes.

letzte Aktualisierung am 17.01.2022