Marokkos Flagge Marokko

Typisch Marokko!

Aus der Frucht des Arganbaums presst man Arganöl.[ © Quelle: pixabay.com ]
Frucht des Arganbaums

Arganöl

Was ist typisch für Marokko? Beim Essen gehören Tajine und Couscous dazu, beim Trinken Pfefferminztee. Typisch ist aber auch das Arganöl. Es wird aus den Samen des Arganbaums gepresst. Arganbäume wachsen nur im Südwesten von Marokko. Man verwendet das Arganöl als Speiseöl, aber auch in der Kosmetik.

Diese Männer tragen Djellabas.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Männer in Djellabas

Djellaba und Fez

Typisch marokkanische Kleidungsstücke sind die Djellaba und der Fez (manchmal auch Fes geschrieben). Die Djellaba ist ein langes Gewand mit einer spitzen Kapuze. Männer tragen meist einfarbige oder gestreifte Djellabas, Frauen bunt gemusterte. Der Fez wurde nach der marokkanischen Stadt Fès benannt. Es handelt sich um einen Hut aus rotem Filz. Er ist oben flach. Oft ist auch noch eine Quaste daran befestigt. Man sieht den Fez allerdings heute eher selten.

Auf dem Kamel durch die Wüste[ © Quelle: pixabay.com ]
Auf dem Kamel durch die Wüste

Kamele in der Wüste

Marokkaner, die durch die Wüste müssen, reiten oft ganz tradionell auf einem Kamel. Kamele kommen nämlich lange ohne Wasser aus. Sie können nicht nur wunderbar Personen tragen, sondern transportieren auch Gepäck oder andere Lasten. Einhöckrige Kamele heißen übrigens Dromedare.

Die beiden Frauen stellen Arganöl traditionell her. Im Hintergrund siehst du Zellij.[ © Chrumps / CC BY-SA 4.0 ]
Arganöl-Produktion in  Marokko

Zellij

Zellij ist ein wichtiges Merkmal an marokkanischen Gebäuden. Man nennt so ein Mosaik aus Keramik. Wände, Böden oder auch Tische sind damit verziert.

Hier gibt es Teppiche, Kleidung und Taschen zu kaufen.[ © Quelle: pixabay.com ]
Souk in Marokko

Souk

Ein Souk ist ein Viertel in einer Stadt, in der viele Händler ihre Läden haben. Man kann hier alles kaufen, zum Beispiel Gewürze, Lebensmittel, Kleidung, Teppiche, Parfüm, Schmuck oder Lederwaren.

letzte Aktualisierung am 12.05.2020