Benins Flagge Benin

Wie ist die Schule in Benin?

Diese Klasse erhält Englischunterricht von einem Freiwilligen, der mit einer Hilfsorganisation in Benin ist.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Schule in Benin
Die Schüler tragen in vielen Schulen Schuluniformen.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Schülerinnen aus Benin
Dieses Klassenzimmer ist eine Hütte.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Klassenzimmer in Benin
Diese Kinder freuen sich, weil sie neue Klassenräume bekommen haben.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Schüler in Benin in ihren neune Klassenräumen

Die Kinder in Benin kommen mit sechs Jahren in die Grundschule und besuchen sie sechs Jahre lang. Wer dann weiter zur Schule geht, besucht für vier Jahre die weiterführende Schule. Nach weiteren drei Jahren kann man das Abitur machen.

Nicht alle Kinder gehen in die Schule

Nur 47 von 100 Kindern in Benin besuchen aber überhaupt die Grundschule bis zum Abschluss, obwohl eine Schulpflicht für sie besteht. Einige der Kinder, die nicht zur Schule gehen, müssen für ihre Eltern arbeiten, andere leben in ganz entlegenen Dörfern, wo es gar keine Schule gibt.

Nur ein Viertel der Jungen (25 Prozent) und sogar nur 13 Prozent der Mädchen beenden eine weiterführende Schule. 42 Prozent der Menschen über 15 Jahre können nicht lesen und schreiben, sie sind Analphabeten.

Der Unterricht

Unterrichtet wird auf Französisch. Viele Kinder lernen zu Hause zunächst nur die Sprache, die eben dort gesprochen wird, zum Beispiel Fon, Yoruba oder Bariba – je nachdem, welchem Volk ihre Eltern angehören. Erst in der Schule lernen sie dann Französisch. Die Schulklassen sind sehr groß, oft sind 50 Kinder oder mehr in einer Klasse.

Noten gibt es von Null bis 20. Wer 18 bis 20 erreicht, ist sehr gut. Eine 10 ist nötig zum Bestehen eines Tests. Der Unterricht beginnt morgens um sieben Uhr. Die Grundschüler sind bis mittags in der Schule, die Oberschüler bis 19 Uhr. Das ist dann schon ein sehr langer Tag!

Wie sehen die Schulen in Benin aus?

Auf dem Land kann eine Schule einfach eine offene Hütte sein. Die sind nicht sehr wetterfest und wenn es ordentlich regnet, dann kann es auch mal ins "Klassenzimmer" tropfen! Aber es gibt auch Schulen in festen Gebäuden. Manchmal fehlen in den Schulen Bänke. Dann muss jedes Kind von zu Hause einen Hocker mitbringen, sonst kann es nicht sitzen. Auf den Schulhöfen gibt es keine Spielgeräte. In der Pause ist trotzdem ordentlich was los. Alle lachen, tanzen und spielen.

letzte Aktualisierung am 29.04.2020