Sloweniens Flagge Slowenien

Was isst man so in Slowenien?

In Slowenien gibt es oft eine deftige Landküche, die regional unterschiedlich ist. [ © ŠmarješkeToplice / CC BY-SA 4.0 ]
Landküche, Slowenien

Die Küche Sloweniens ist sehr vielseitig. Sie wird vor allem von den Küchen der Nachbarländer beeinflusst. Oftmals sind die Gerichte sehr einfach und entsprechen einer deftigen Küche, so wie die Bauern auf dem Land lange Zeit gekocht haben. Fleisch steht in Slowenien gerne auf dem Speiseplan.

In der slowenischen Küche wird aber auch gerne Gemüse wie Kartoffeln, Kohl, Kürbis oder Rüben verarbeitet. Vor allem Wildpilze sind beliebt. Die gibt es dann im Spätsommer und Herbst immer frisch aus dem Wald auf den Tisch. Doch meist heißt es in Slowenien "Fleisch ist mein Gemüse". Schweinefleisch wird bevorzugt verwendet. Und aus diesem Fleisch werden auch ganz viele verschiedene Wurstsorten hergestellt.

Žganci ist ein für Slowenien typisches Gericht aus Buchweizen. [ © copyleft / CC BY-SA 4.0 ]
Slowenien,  Žganci
Wie diese Suppe nun heißt, ob Jota, Minestra oder Maneštra, ist eigentlich egal, es handelt sich jedenfalls um eine Gemüsesuppe mediterraner Art - nach Art des Mittelmeers. [ © Petar43 / CC BY-SA 4.0 ]
Jota, Minestra oder Maneštra

Und was ist noch typisch für Slowenien?

Typisch für Slowenien ist es, Buchweizen zu verwenden. So nennt sich ein typisches slowenisches Gericht Žganci.

Eingelegte Fische

An der Küste sind gesalzene Fische sowohl eine beliebte Vorspeise als auch eine Zwischenmahlzeit. Meist verwendet man hierfür Sardinen, die in Öl, Essig und Gewürze eingelegt einige Wochen ziehen dürfen.

Pilzomelette

Gerne werden auch Omelettes zubereitet, vor allem mit frischen Pilzen. Pilze kommen auch in die in Slowenien beliebte Pilzsuppe.

Suppen viel der Zahl

Rindfleischsuppe, Tomatensuppe und Gulaschsuppe gehören ebenfalls zu den beliebten Suppen in Slowenien. Aus Sauermilch zubereitet wird die "Sauersuppe" - Kisla juha - und dann gibt es noch eine Suppe, die wir vor allem aus Italien kennen, in der ganz viele verschiedene Gemüse verarbeitet werden, die Minestrone, die in Slowenien Minestra heißt. Auch Gnocci und Risotto, oft mit Pilzen, findet man im Westen von Slowenien. Bekannt ist eine Art luftgetrockneter Schinken, der Pršut heißt und dem italienischen Serranoschinken ähnelt.

Die Küche im Osten Sloweniens

Im Bogrács (gesprochen „Bograatsch“), das ist ein großer Topf, wird nicht nur in Ungarn, sondern auch in Slowenien das Gulasch gekocht. [ © Lily15 / CC BY-SA 3.0 ]
Bogrács

Im Osten Sloweniens macht sich der ungarische Einfluss stärker bemerkbar. Hier gibt es viel Paprika - typisch für Ungarn -  und vor allem einen Eintopf, der Bograč (gesprochen "Bograatsch") heißt. Seinen Namen hat er von einem speziellen Kessel, in dem über offenem Feuer stundenlang Eintöpfe gekocht wurden.

Gibt es auch Süßes in Slowenien?

Als Süßigkeiten sind Štruklji beliebt, mit Walnüssen und Gewürzen gefüllte Teigtaschen, die als Beilage oder Dessert dienen.

Prekmurska gibanica ist ein spezieller Kuchen aus Blätterteig, der mit Quark, Mohn, Walnüssen und Äpfeln gefüllt wird. Klingt alles ziemlich lecker!

letzte Aktualisierung am 14.05.2020