Philippinens Flagge Philippinen

Kostenlose Bildung für alle?

Auf dem Weg zur Schule in Boracay.[ © jlgavino / CC BY-ND 2.0 ]
Schuljunge, Philippinen

Die Grundschule in den Philippinen ist kostenlos. Viele Kinder gehen zur Schule und man kann von einem vergleichsweise hohen Bildungsstand sprechen. So gibt es nur wenige Leute, die nicht schreiben und lesen können. Doch sind die Unterschiede sehr groß.

Ein Teil der Kinder bricht die Schule schon vor dem Ende der Grundschule ab: Fast ein Drittel der Kinder soll das sein. Außerdem sollen etwa eine Million Kinder in den Philippinen in einem Alter von sechs bis zwölf Jahren gar nicht zur Schule gehen. Und es ist auch nicht so, dass es in jedem Dorf eine Dorf- oder Grundschule gibt.

Viele Dörfer bieten das gar nicht an, so dass die Kinder ins weiter entfernte Nachbardorf kommen müssen. Und sie haben keine Eltern, die sie mal schnell mit dem Auto zur Schule bringen. Sie müssen dann weitere Wege - meist zu Fuß - auf sich nehmen.

So verlassen viele Kinder die Schule schon nach vier Jahren, also nach der Grundschule und gehen nicht einmal sechs Jahre - wie es eigentlich vom Staat vorgeschrieben ist - in die Schule. Die meisten Kinder würden sehr viel lieber weiter die Schule besuchen als zu arbeiten. Es hat verschiedene Gründe, die mit dem Umfeld der Kinder zusammenhängen. Darüber kannst du bei "Kinder" mehr nachlesen.

Schulkinder auf den Philippinen

Diese Kinder sind in der Stadt Davao auf dem Weg zur Schule.[ © Bro. Jeffrey Pioquinto, SJ / CC BY 2.0 ]
letzte Aktualisierung am 19.05.2020