Pakistans Flagge Pakistan

Straßenkinder

Dieses Mädchen lebt auf der Straße.[ © European Commission DG ECHO / CC BY-ND 2.0 ]
Pakistan

Viele Kinder in Pakistan leben auf der Straße. Sie haben oft keine Familien, sie wurden misshandelt und missbraucht und niemand kümmert sich um sie. So müssen sie auf der Straße leben. Und ihre Zahl wächst weiter. Die Entwicklungshilfeorganisationen gehen davon aus, dass zwischen 1,5 und 2,5 Millionen Kinder in Pakistan auf der Straße leben. Hier sind sie großen Gefahren ausgesetzt.

Da viele Menschen ihr Auskommen nicht mehr auf dem Land finden, fliehen sie in die großen Städte des Landes. Das nennt man Landflucht. Es gibt sie in sehr vielen armen Ländern. In der Stadt leben die Menschen dann oft in Slums, finden keine Arbeit und bleiben genauso arm wie vorher.

Es kann gut sein, dass dieser Junge die Schulden seiner Eltern "abarbeiten" muss. [ © Ebtesam Ahmed / CC BY 2.0 ]
Ein Junge in Kaschmir

Was ist Schuldknechtschaft?

Wenn die Eltern zu wenig Geld verdienen, um ihre Familie zu ernähren, dann müssen sie manchmal Schulden machen. Da die Banken ihnen keine Kredite geben, müssen sie dann zu Leuten gehen, die sehr hohe Zinsen verlangen. Und da sich die Situation vieler Familien nicht verbessert und sie irgendwann gezwungen sind, diese Schulden zurückzuzahlen, lassen sie dann die Kinder die Schulden "abarbeiten".

Kinder arbeiten für die Schulden ihrer Eltern

So müssen die Kinder für Schulden arbeiten, die ihre Eltern oder manchmal auch Großeltern verursacht haben. Vor allem im Süden Pakistans gibt es viele Großgrundbesitzer, die Menschen – Männer, Frauen und Kinder – wie Sklaven behandeln. Sie müssen Tag und Nacht arbeiten und bekommen kein Geld dafür oder müssen das, was sie bekommen, abgeben. Zwei Millionen solcher modernen Sklaven soll es in Pakistan geben.

Mädchen holen Wasser in Pakistan.[ © DFID - UK Department / CC BY 2.0 ]
Sindh, Pakistan

Kein Strom, kein Wasser, keine Toiletten

In den Slums von Islamabad, das ist die Hauptstadt Pakistans, leben 100.000 Menschen. Hier gibt es oft keinen Strom, kein Wasser und keine Toiletten. Oft leben die Menschen in lehmverputzten einfachen Hütten, die direkt an den Abwassersystemen der Stadt liegen. Hier drohen dann Überschwemmungen während der Regenzeit.   

letzte Aktualisierung am 13.01.2021